Themenserien

Bewegung und Fettabbau – Ihr Powerplan

… aus der wöchentlichen Kolumne „Steigern Sie Ihre Unternehmensfitness – Wie Sie Ihre körperliche und mentale Leistungskraft als unschlagbaren Erfolgsfaktor entwickeln“ von Brigitta Kemner.

Da sitzen Sie nun in Ihrem Lebensauto und merken vielleicht, dass Sie nicht vorankommen, weil Sie überbeladen sind.

Die Lösung: Sie müssen Ihrem Lebensauto, sprich Ihrem Körper, zeigen, wie er den richtigen Tank nutzt, in dem der ganze lästige Ballast zu finden ist.
Es gibt einen wunderbaren Weg, Ihr Lebensauto zu einer Fettverbrennungsmaschine zu erziehen.

Stellen Sie sich einfach vor, Sie haben 2 Bezintanks: einen mit Fett und einen mit Zucker. Der Fetttank ist etwa 40xgrößer, als der Zuckertank. Das dumme ist, dass wir durch unsere normale Lebensweise immer und immer wieder den Zuckertank nutzen und befüllen und den Fetttank einfach links liegen lassen.

Und hier kommt der ultimative Weg, Ihrem Auto den richtigen Tank zu zeigen. Wichtig ist dabei, dass Sie sich wirklich an die Angaben halten, ansonsten funktioniert es nicht. Nach diesem Programm können Sie sich darauf verlassen, dass sogar im Schlaf Ihr Fettmotor bestens in Gang ist.

Sie müssen den Zuckertank erst einmal komplett zudrehen. Das bedeutet:

Phase 1: NOW CARB

Zwei Wochen lang sind alle Speisen aus Stärke und Zucker absolut tabu: kein Brot, Reis, Nudeln, Kartoffeln, Mehl, Zucker, Alkohol, Süßspeisen, Obst.

Dazu absolvieren Sie innerhalb dieser zwei Wochen mindestens 60 min pro Tag ein langsames Ausdauertraining, um den Zuckertank zu leeren.

Essen Sie stattdessen mehr Eiweiß, vor allem Geflügel, Fisch und Eiklar. Die Abendmahlzeit und eine Zwischenmahlzeit sollten Sie durch einen hochwertigen Proteinshake ersetzen. Dadurch regen Sie die Fettverbrennung an.

Essen Sie drei Hauptmahlzeiten und eine Zwischenmahlzeit pro Tag und bauen Sie dort immer wieder Gemüseportionen ein. Mittags eignet sich z.B. eine Gemüsesuppe hervorragend.

Mindestens drei Liter Wasser sollten Sie pro Tag trinken, kein Kaffee und keinen Saft.

Achten Sie bei der erhöhten Eiweißzufuhr vor allem auf den Basenausgleich durch Gemüse und Wasser. Bedenken sind dann unbegründet. Falls Sie erhöhten Harnsäurewerten zusätzlich vorbeugen wollen, können Sie sich Basetabletten auf Mineralsalzbasis kaufen. Gichtpatienten sollten vorher mit einem Arzt sprechen.

Phase 2: LOW CARB

Diese Phase dauert sechs Wochen.

Hier können Sie Morgens wieder ein wenig Stärke essen: am besten eignen sich Vollkornbrot, Roggenbrot oder Haferflocken. Auch Obst können Sie über den Vormittag verteilt bis mittags essen.

Alle zwei Tage ist mittags eine kleine Portion Nudeln, Reis oder Kartoffeln erlaubt, wenn Sie ohne auskommen, ist es noch besser.

Das Sportprogramm sollte mindestens vier Trainingseinheiten enthalten. Am besten ergänzen Sie das ruhige Training durch eine Einheit, bei der Sie mal richtig ins Schwitzen kommen: 30 min reichen schon aus. Nach dem Aufwärmen bringen Sie Ihren Puls für 1-2 Minuten beispielsweise durch Sprints in Fahrt und erholen sich dann doppelt so lange (ca. 2-4 Minuten) das geschieht immer im Wechsel bis zum Ende der Trainingseinheit. „Dieses High Intense Training“ regt Ihren Stoffwechsel zusätzlich an (geht auch auf dem Rad).

 

 

Alkohol ist max. einmal pro Woche drin, zwei Tassen Kaffee pro Tag sind erlaubt.
Weiterhin tabu: Kohlenhydrate jeglicher Form zum Abendessen, also Weißbrot, Zucker oder zuckerhaltige Speisen, Mehlspeisen.

Phase 3: SLOW CARB

Diese Phase können Sie auch dauerhaft durchführen… Sie beinhaltet den geschickten Umgang mit Zucker und Stärke. Sie orientieren sich an der modernen Steinzeiternährung. Mein Tipp, lassen Sie so gut wie es geht die Finger von Weißmehl, pappigen Kartoffeln, weißem Reis oder Zucker…das sind einfach leere Kalorien für Ihren Körper. Mineralstoffe sind Bestandteile fester Körpergewebe wie Haut, Knochen, Zähne, aktivieren Enzyme, stabilisieren Zellmembranen und dienen als Puffer für Säuren.

Ich verzichte zum Beispiel in der Woche ab 19 Uhr komplett auf Brot, Reis, Nudeln und Kartoffeln und esse mich an einem guten Stück Fisch oder Fleisch mit Salat und Gemüse und etwas Ei oder Käse satt. Sollte Ihnen das schwer fallen, rate ich Ihnen an Tagen ohne sportliche Aktivität diese Regel einzuhalten. Zucker sollte wie bei den Jägern und Sammlern ein Luxusgut sein. Im Übrigen gilt: Ein Genusstag pro Woche für das Schlemmermaul in Ihnen ist erlaubt. Dort essen Sie einfach das, was Ihnen gefällt!!!

Und Stopp! Seien Sie nicht zu ungeduldig mit Ihrem Körper.

In meiner Begleitung als Coach erfahre ich immer wieder, dass viele Menschen nach einer Woche Nahrungsumstellung und Sport Wunder von Ihrem Körper erwarten.

Für Ihren Körper ist das wie mit dem Erlernen einer neuen Fremdsprache, auch, wenn das NEUE eigentlich unseren Ernährungsursprüngen entspricht…Wiederholung schafft Gewohnheit.

Kleiner Tipp am Rande, essen Sie zwei Stunden vor dem Sport möglichst nichts mehr, vor allem keine Kohlenhydrate. Ähnlich verhält es sich mit zuckerhaltigen Getränken oder Apfelschorle zum Training. Auch das hemmt den Fettmotor.

Noch eine Anmerkung: Wenn Sie mit zu hohem Puls trainieren, kann das Ihren Abnehmerfolg enorm gefährden. Bei der hohen Intensität verbraucht Ihr Motor überwiegend Zucker aus dem kleinen Tank. Diesen möchte er nach dem Training natürlich so schnell wie möglich wieder auftanken. Die Folge: Sie haben heftigen Heißhunger und Schmacht auf Kohlenhydrate. Wenn Sie dann alles kräftig wieder nachschaufeln, wird sich auf der Waage leider kein Erfolg einstellen.

Viel Erfolg!

Ihre Brigitta Kemner

 

Zur Autorin:

Brigitta Kemner ist Expertin für Motivation, körperliche & mentale Fitness und Work-Life-Balance.

Als ehemalige Hochleistungssportlerin und westdeutsche Junioren-Meisterin im Marathon steht sie für Ausdauer, Motivation, mentale Fitness, Stärke und Leistungskraft. Parallel zu ihrer aktiven Karriere gründete sie 2001 ihr eigenes Beratungsunternehmen, welches Sie bis heute erfolgreich führt.

Die WEGmacherin begleitet als Coach und Seminarleiterin Manager, Führungskräfte, Teams, Unternehmer und Privatpersonen bei Veränderungen in Bezug auf körperliche und mentale Leistungskraft. Ihre Themen sind: Performance steigern und sichern, mentale und körperliche Lifetime-Fitness, Burnout- Prävention, Burnout, Selbstmanagement, Führungsstärke, innere Balance, Persönlichkeitsentwicklung, Konfliktlösung, Motivation, Neuorientierung und Erfüllung finden, innere Blockaden lösen. Weiterhin ist sie Keynote Speakerin und Rednerin.

Mehr zu ihr finden Sie unter www.brigitta-kemner.com, 5-Sterne-Redner und auf ihrem AGITANO-Expertenprofil.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.