IT

Big Data – »Big Chance« für Deutschland?! Fraunhofer IAIS entwickelt eine Big Data-Roadmap für deutsche Unternehmen

Vorsprung durch Wissen mit »Big Data« – Wenn Unternehmen ihre verfügbaren Daten optimal nutzen, kann dies einen entscheidenden Vorsprung bei Produk­tionen, Prozessen, Produkten und Dienstleistungen schaffen und die Wettbewerbsfähigkeit positiv beeinflussen. Das Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS führt aktuell im Rahmen des THESEUS-Forschungsprogramms eine durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderte Untersuchung zur Nutzung von Big Data in deutschen Unternehmen durch. Mit der Teilnahme an der aktuellen Online-Umfrage www.bigdata-studie.de und in speziellen Branchenworkshops können Unternehmen jetzt die Zukunft von Big Data in Deutschland aktiv mitgestalten.

Quelle: Gerd Altmann / pixelio.de

International nimmt das Thema Big Data immer mehr an Fahrt auf. Auch in Deutschland stehen viele Unternehmen vor der Herausforderung, dass sie immer größere Daten­mengen speichern, verwalten und analysieren müssen, um sie für ihre Geschäftsprozesse optimal verwerten zu können. Die Datenberge umfassen dabei oft einige Terabytes bis zu mehreren Petabytes. Big Data ist nicht mehr länger nur eine Herausforderung für eine spezifische Branche – das Thema betrifft alle Wirtschaftszweige, Organisationen und Nutzer von digitalen Technologien. Beispiele sind Verbindungsdaten im Mobilfunk, Sensordaten aus Strom- und Wasserzählern, Überweisungsdaten im Bankgeschäft oder Echtzeitnachrichtendaten wie Twitter-Meldungen im Internet. Aber was passiert in deutschen Unternehmen derzeit mit den großen Datenmengen? Welche Tools werden eingesetzt? Wo liegen die Herausforderungen für den Einsatz von Big Data-Lösungen, mit welchen Hemmnissen kämpfen die Unternehmen?

»Mit der Analyse möchten wir ein umfassendes Bild über aktuelle Lösungen und Konzepte schaffen, aber vor allem auch die Chancen aufzeigen, die sich mit dem Einsatz von Big Data-Strategien für Unternehmen in Deutschland, besonders für kleine und mittel­ständische Betriebe, ergeben«, betont Prof. Dr. Stefan Wrobel, Institutsleiter am Fraunhofer IAIS. »Dazu brauchen wir jedoch zunächst einen umfassenden Überblick über die aktuelle Situation – sowohl im Hinblick auf nationale und internationale Entwicklungen und Forschungsaktivitäten sowie die verfügbaren Techniken, als auch auf die Anforderungen, Erwartungen und Bedürfnisse der Unternehmen.«

Quelle: Fraunhofer IAIS

Ziel der Markt- und Potenzialanalyse ist es, konkrete Handlungsoptionen für Wirtschaft, Politik und Forschung aufzuzeigen und in individuellen Roadmaps die Anforderungen verschiedener Branchen an Big Data-Lösungen und zukünftige Anwendungsfelder zu identifizieren. »Neben der Online-Umfrage, die sich an Unternehmen aller Wirtschaftszweige richtet, führen wir Workshops mit Branchenverbänden durch«, erklärt Dr. Michael May, Leiter der Abteilung Knowledge Discovery am Fraunhofer IAIS. »Dazu laden wir Vertreterinnen und Vertreter der Bereiche Telekommunikation und Medien, Finanzwirtschaft, E-Commerce und Versandhandel, Marktforschung, Maschinenbau und Versicherungen ein.«

Die Ergebnisse werden im Dezember 2012 vorliegen und auf einer Veranstaltung im THESEUS-Innovationszentrum in Berlin präsentiert. Dort erhalten Unternehmensvertreter zudem erste Einblicke in das »Living Lab Big Data« – eine Experimentierplattform, die es Unternehmen ermöglicht, über Schulungen verschiedene Big Data-Anwendungen zu testen und sich mit den Technologien vertraut zu machen. »Das Living Lab bietet vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen die Möglichkeit, verschiedene Big Data Analytics-Lösungen kennen zu lernen und in kurzer Zeit Big-Data-Know-how aufzubauen«, sagt May. Derzeit befindet sich die Schulungsplattform am Fraunhofer IAIS in der Entwicklung und integriert unter anderem Big Data Analytics-Tools, die am Institut entwickelt wurden.

Quelle: Fraunhofer IAIS

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.