Alte Events

Big Data Wettbewerb: Driving the Data Revolution – Bewerbung bis 31. Oktober 2013

Das weltweite Datenvolumen betrug zu Beginn des Jahres 2013 bereits über 2 Zettabyte (eine 2 mit 21 Nullen) ins Jahr 2013 gestartet. Dieser Datenbestand auf iPads gespeichert und gestapelt ergäbe ein Bauwerk von 21.000 Kilometern Länge, etwa genauso lang wie die Chinesische Mauer. Durch die Eichhörnchenartige Sammelwut der Menschen wird sich die weltweite Datenmenge laut dem Branchenverband eco alle zwei Jahre verdoppeln und dadurch Datenberge in Fantastilliardenhöhe erzeugen. Die iPad-Mauer würde sich so bereits in zwei Jahren einmal komplett um die Erde erstrecken.

it, Software, Internet, digital, Big Data
[Bild: Gerd Altmann / pixelio.de]

Das Zauberwort, um diese Datenberge überhaupt noch sinnvoll verarbeiten zu können, heißt Big Data. Laut der Management- und Unternehmensberatung Roland Berger wird Big Data unsere Gesellschaft, Politik und Wirtschaft so grundlegend verändern wie einst der elektrische Strom und das Internet. Unternehmen müssten daher schnell lernen, die exponentiell wachsenden Datensätze intelligent zu nutzen. (Link zu “Roland Berger: Das “Data Unser” – Wie Kundendaten die Wirtschaft revolutionieren“.)

Internationaler Start-up-Wettbewerb zu Big Data auf der CeBIT 2014

In der aktuellen Runde des globalen Innovationswettbewerbs CODE_n dreht sich alles um Geschäftsmodelle zur intelligenten und effizienten Nutzung großer Datenmengen. Unter dem Motto „Driving the Data Revolution“ können sich bis zum 31. Oktober 2013 aufstrebende junge Unternehmen aus der ganzen Welt für den CODE_n Wettbewerb bewerben. Die besten 50 von ihnen werden eingeladen, ihre speziellen Big-Data-Lösungen auf der CeBIT 2014 zu präsentieren. Dafür wird auf der CeBIT 2014 eine eigene Halle mit spektakulär inszenierten Themenwelten eingerichtet. Präsentiert werden dann die spannendsten Geschäftsmodelle aus so verschiedenen IT-Anwenderbereichen wie Finanzdienstleistungen, Gesundheit, Telekommunikation, Automobil und Energie. Als Preisgeld winken dem Gewinner 30.000 Euro, Ruhm und Ehre.

Mark Smith, Geschäftsführer bei EY, vormals Ernst & Young und Partner des Wettbewerbs: „CODE_n hat in den letzten zwei Jahren bewiesen, dass es eine der spannendsten Plattformen ist, um die innovativen Lösungen der nächsten Gründergeneration frühzeitig zu entdecken, der Öffentlichkeit und potenziellen Investoren zu präsentieren und wirksam zu unterstützen. Man kann nur jedem Start-up empfehlen, bei CODE_n teilzunehmen.“

Anmeldung ab sofort möglich

Unter www.code-n.org können sich junge Unternehmen ab sofort für den Wettbewerb bewerben. Gesucht sind Geschäftsmodelle, die sich dem intelligenten, effizienten Umgang mit riesigen Datenmengen widmen. CODE_n wurde 2011 von der GFT Group initiiert und ist eine internationale Plattform für digitale Pioniere, Innovatoren und wegweisende Start-ups. Globale Partner sind EY und die CeBIT. Weiterführende Informationen unter www.code-n.org.

(mb)

—-

Weiterführende Artikel

Big Data: Research School erörtert Innovationen im In-Memory Data Management
Big Data: Datenflut überschwemmt die Menschheit – 250 Mrd. Euro Einsparpotenzial in der EU
Big Data – »Big Chance« für Deutschland?! Fraunhofer IAIS entwickelt eine Big Data-Roadmap für deutsche Unternehmen
Mehr Internet, mehr Daten, mehr Interaktion: Szenarien beschreiben die Zukunft in der Gigabitgesellschaft
Das Data-Unser: Eichhörnchen-Prinzip führt zu Daten-Fantastilliarden
PAC-Studie: Unternehmen wappnen sich für Big Data, In Memory-Analysen gehören zum Rüstzeug
Nutzen und Grenzen von Big Data für die Medienindustrie

—-

Marc Brümmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.