Tipps & Tricks

Bilder für sein SEO richtig nutzen

Webseitenbetreiber aller Couleur wollen mit SEO (engl. Search Engine Optimization, zu deutsch Suchmaschinenoptimerung) vor allem eines: bei Google & Co. möglichst weit vorne mit dabei sein. Am besten auf Seite 1. Dazu dienen neben gut strukturierten Texten vor allem Bilder. Wie man mit Bildern zum SEO-Erfolg gelangt zeigt Martin Mißfeldt von tagseoblog.de in folgender Infografik auf anschauliche Art und Weise.

Mit guten Bildern zum SEO-Erfolg
Mit Bildern zum SEO-Erfolg? Oben abgebildete Infografik verrät, wie es geht. (Bild: Martin Mißfeldt / tagseoblog.de / CreativeCommons-Lizenz CC-3.0-BY)

Wann ein Bild mehr als 1.000 Worte sagt

Oft sagt ein Bild mehr als 1.000 Worte. Oft heißt aber nicht immer! Mit anderen Worten, Bild in den Artikel einfügen und fertig … das reicht schon lange nicht mehr aus um Suchmaschinen zu beeindrucken. Wer mit Bildern zum Erfolge in puncto SEO einfahren möchte, muss mehr können.

On- und offpage: So klappt es mit Bildern und SEO

Was sind, laut Infografik, die wichtigsten Rankingfaktoren für die Suchmaschinen? Bei onpage sollte:

  • das Bild selbst jeweils im Dateinamen sowie in der Bildunterschrift jeweils die relevanten Keywords enthalten
  • in der Umgebung der Bilder der Seitentitel, die Überschriften und der umgebende Text mit dem Inhalt des Bildes übereinstimmen

Auf diese Art und Weise wird für die Suchmaschinen klar, welche Inhalte auf bestimmten Bildern zu sehen sind und vor allem für welche Suchanfrage die auf der Seite enthaltenen Bilder entsprechend relevant sind.

Was ist allerdings, sobald zwei Bilder exakt gleich eingebunden sind? Dann geht es laut Mißfeldt um Popularität und damit an die offpage-Faktoren.

Hier sollte das Bild:

  • möglichst viele Hotlinks aufweisen, das heißt, das selbe Bild (URL) soll auf möglichst vielen unterschiedlichen Seiten verwendet werden.
  • möglichst viele Kopien des Bildes an verschiedenen URLs existieren, zum Beispiel dank Verbreitung via sozialen Netzwerken

Darüber hinaus sollten, analog zu den normalen Textergebnissen, auf den SERPs (Search Engine Result Pages) auch bei Bildern die Click-Through-Rate – ein nicht zu vernachlässigender Rankingfaktor – möglichst hoch sein.

Übrigens: Wer mehr über das Thema SEO erfahren möchte sollte sich hier auf AGITANO mal näher umschauen. Zum Beispiel: Wie Sie On-Page- und Off-Page-Optimierung verzahnen

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.