Wirtschaft

Bin Laden Nachfolger: Puppenspieler zum Führer befördert

Der Ägypter Eiman al-Sawahiri (bzw. Ayman al-Zawahiri) ist nun offiziell neuer Anführer des Terrornetzwerkes Al-Kaida. Laut einer Videobotschaft des „Generalkommandos“ der Organisation vom Donnerstag soll er als „Emir“ von Al Kaida den „Heiligen Krieg“ fortsetzen. In der Botschaft hieß es auch, „wir loben die arabischen Revolutionen“ und „wir werden alles tun, um die muslimischen Gefangenen zu befreien“. Beobachter gehen davon aus, dass Al Kaida von den „Facebook-Revolutionen“ im arabischen Nordafrika überrascht war und daher die Entwicklung weitestgehend verschlafen hat. Al-Sawahiri gilt als wenig chraismatisches „Hirn der Al Kaida“ und als „Bin Ladens Terrorvordenker“, als der Mann, der im Hintergrund die Fäden zieht („Puppenspieler“). Er stammt aus einem wohlhabenden Haus – sein Vater war Medizinprofessor in Kairo, sein Großvater Scheich einer bedeutenden Moschee – war ein exzellenter Schüler und schloss 1974 sein Medizinstudium mit Bravour ab. Auf seine Ergreifung haben die USA eine Belohnung von 25 Millionen Dollar ausgesetzt.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.