Technologie

Bio-Verbundwerkstoffe mit Widerstandsfähigkeit von Kevlar

Brasilianische Wissenschaftler der Staatsuniversität São Paulo forschen derzeit an besonders leistungsfähigen Fasern aus pflanzlicher Zellulose. Dabei werden die Zellulosefasern beispielsweise aus Bananen- und Ananaspflanzen oder Agaven und Kokosfasern in einer Art von Dampfkochtopf mit Chemikalien in Bruchstücke zerlegt. Diese nanometergroßen Fasern werden dann konventionellen Kunststoffen zugesetzt. Die daraus gefertigten Werkstücke sind leicht und zugleich besonders fest und widerstandsfähig – ähnlich dem Hochleistungskunststoff Kevlar, der auch in kugelsicheren Westen verarbeitet wird. Ein großes Anwendungsfeld eröffnet sich beispielsweise in der Automobilindustrie, wo die Nanofasern als Armaturenbretter, Stoßfänger und andere Karosserieteile verarbeitet das Gewicht und damit den Spritverbrauch senken könnten. Die Fasern sind zudem besonders resistent gegen Hitze und Benzin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.