International

Bis zu sechsfache Unterschiede beim BIP pro Kopf in der EU

Bis zu sechsfache Unterschiede beim BIP pro Kopf in den Mitgliedstaaten im Jahr 2011

Bild: Europäische Union / cc-by rockcohen
Bild: Europäische Union / cc-by rockcohen

Im Jahr 2011 betrug das Bruttoinlandsprodukt (BIP) pro Kopf in Luxemburg, ausgedrückt in Kaufkraftstandards (KKS), mehr als zweieinhalb Mal so viel wie der Durchschnitt der EU27. Die Niederlande, Irland, Österreich, Schweden, Dänemark und Deutschland lagen zwischen 20% und 30% über dem EU27 Durchschnitt, während Belgien und Finnland zwischen 10% und 20% über dem Durchschnitt lagen. Das Vereinigte Königreich und Frankreich verzeichneten ein BIP pro Kopf von nahezu 10% über dem EU27 Durchschnitt, während Italien und Spanien ungefähr dem Durchschnitt entsprachen.

Zypern lag ungefähr 5% unter dem EU27 Durchschnitt, während Malta, Slowenien und die Tschechische Republik zwischen 15% und 20% unter dem Durchschnitt lagen. Griechenland, Portugal und die Slowakei lagen zwischen 20% und 30% unter dem Durchschnitt, während Estland, Litauen, Ungarn und Polen ungefähr ein Drittel darunter lagen. Lettland lag etwas mehr als 40% darunter, während Rumänien und Bulgarien zwischen 50% und 55% unter dem Durchschnitt lagen.

Diese Daten für 2011, 2010 und 2009, die von Eurostat, dem statistischen Amt der Europäischen Union, veröffentlicht werden, basieren auf revidierten Kaufkraftparitäten und den aktuellsten BIP- und Bevölkerungsangaben. Sie umfassen die 27 EU-Mitgliedstaaten, drei EFTA-Staaten, das Beitrittsland, vier Kandidatenländer und zwei potenzielle Kandidatenländer. [highlight bg=“#E6E6E6″] Mehr zu: Die EU in der Welt – Vergleich von demografischen, wirtschaftlichen und sozialen Entwicklungen in den G-20 Staaten [/highlight]

Tatsächlicher Individualverbrauch pro Kopf in den Mitgliedstaaten reichte von 45% bis 140% des EU27 Durchschnitts im Jahr 2011

Während das BIP pro Kopf hauptsächlich ein Indikator ist, der das Niveau der wirtschaftlichen Aktivität widerspiegelt, ist der Tatsächliche Individualverbrauch (TIV) pro Kopf5 ein alternativer Indikator, der besser geeignet ist den materiellen Wohlstand von Haushalten darzustellen. Im Allgemeinen sind die Niveaus des TIV homogener als die des BIP, dennoch gibt es erhebliche Unterschiede zwischen den Mitgliedstaaten. Im Jahr 2011 lag der TIV pro Kopf, ausgedrückt in KKS, zwischen 40% über dem EU27 Durchschnitt in Luxemburg und 55% unter dem Durchschnitt in Bulgarien. [highlight bg=“#E6E6E6″] Mehr zu: Vergleich der Arbeitskosten und der Arbeitszeit in der EU [/highlight]

Quelle: Eurostat
Quelle: Eurostat

(Eurostat 2012)

Marc Brümmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.