Marketing

Blog: 5 Fragen – 5 Antworten

Blog, Content Marketing, Unternehmensblog

Feuerwerk und Freude auf der einen Seite, die Angst vor dem Weltuntergang auf der anderen. Das waren die Ansichten zur Jahrtausendwende. Das Internet war noch in seinen Kinderschuhen und wer Internetzugriff hatte beziehungsweise den Zugang suchte, musste zunächst sein Telefongespräch beenden. Zu dieser Zeit gehörte das Internet noch zu den Luxusgütern. Es ist also nicht erstaunlich, dass die damaligen Blogs das Internet revolutionierten: Kein YouTube und Google war davon auch nicht begeistert. Wer also bloggte gehörte zu den ganz Großen. Im kommenden Jahrzehnt sah auch Google den Mehrwehrt der Bloggergemeinde. Seitdem haben sich Blogs weiterentwickelt und sind ein wichtiger Bestandteil jeder Marketing und Content Strategie geworden. In unserer Themenserie „5 Fragen & 5 Antworten” zeigen wir, wie wichtig Blogs wirklich geworden sind.

Was ist ein Blog?

Als Blog versteht man einen Onlinebeitrag, der von mindestens einer Person aus der Ich-Perspektive geschrieben wird. Dabei geht es vor allem um das Posten von persönlichen Gedanken zu den unterschiedlichsten Themen. Dabei kann der Blog in Form eines Online-Tagebuchs auftreten, als Foto Blog oder als Unternehmensblog, um nur ein paar Typen zu nennen. Durch chronologische Anordnung der Beiträge können die Leser die Beiträge gezielt verfolgen. Eine Kommentarfunktion unterstützt den Gesamteindruck und lädt zu regelmäßigen Diskussionen zu den aktuellen Themen ein.

Was ist der Unterschied zwischen einem Blog und einem Online-Magazin?

Obwohl der Übergang zwischen Blogs und Online-Magazinen fließend ist, besteht der größte Unterschied darin, dass Blogs immer eine persönliche Note besitzen. Es geht um den Autor und um dessen Meinung zu einem bestimmten Thema. Der Autor widmet sich diesem Content bis ins kleinste Detail und findet immer neue Ansätze, seinen Themenblog zu unterstreichen. Online-Magazine beschäftigen sich zwar auch mit einem Thema, allerdings ist dieses breiter gefächert. So beschäftigen wir von AGITANO uns mit allem möglichen rund um die Wirtschaft und den Mittelstand. Wären wir ein Blog, würden wir uns ganz und gar dem Content Marketing widmen.

In einem Blog reicht es auch, einen schnellen Content zu generieren: Zitate, Bilder, Videos, Listen, et cetera. Ein Online-Magazin ist immer noch ein Magazin. Simple Bilder ohne Erklärung sind hier fehl am Platz. Es geht um einen gesamten Artikel, den es zu schreiben gilt.

Warum sollte mein Unternehmen einen Unternehmensblog schreiben?

Unternehmenswebsites sind bereits oft mit einem „Newsbereich“ oder einem „Wissensbereich“ ausgestattet. Das Problem hierbei ist allerdings, dass man als Unternehmen an die Themenbereiche gebunden ist. Ein Unternehmensblog hilft dieses Themenspektrum zu erweitern. Der Blog ist eine Ergänzung zur Website und kann dadurch in verwandte Themenbereiche eintauchen und diese den Kunden aufzeigen. Möglicherweise wird hierdurch auch die Reichweite erweitert, da man durch die Aufstockung auch andere User anspricht und so potenzielle Neukunden wirbt.

Sie können Expertenmeinungen auf Ihrem Blog veröffentlichen oder Gastbeiträge hinzuziehen. Berichte aus der eigenen Firma, über beispielsweise die neuesten Produktentwicklungen oder Geschichten aus dem Büro, geben den Kunden einen Einblick in den Betrieb und schenken Ihrer Website Persönlichkeit.

Welchen Mehrwert erhalte ich durch meinen Blog?

Vielen Unternehmen fehlt leider noch der Mut, um einen eigenen Blog zu starten. Oft fragen sie sich, über was man überhaupt schreiben solle oder wo denn der Mehrwert eines Unternehmensblogs liege? Der Mehrwert ist es aber, der definitiv nicht unterschätzt werden sollte. Die Erweiterung Ihres Themenfeldes, welches nun nicht mehr nur die Produkte des Unternehmens beziehungsweise die Industriebranche umfasst, liefert Ihnen weitreichende Besucherströme. Diese Reichweite wird zusätzlich durch Verlinkungen auf Fremdpublikationen oder durch Beiträge externer Autoren vergrößert. Nicht nur Neukunden finden mit dieser Methode einen Anlaufpunkt, auch Bestandskunden werden durch die Möglichkeit der direkten Diskussion anhand von Leserkommentaren zur Diskussion aufgefordert. Hierbei können Ratschläge weitergegeben werden, die möglicherweise auch in die Effektivität des eigenen Unternehmens einfließen.

Wie sieht die Zukunft des Bloggens aus?

Blogs gewinnen zunehmend an Bedeutung. Unternehmen aus allen Branchen haben bereits Kooperationen mit zahlreichen Bloggern abgeschlossen. Der Grund: Blogger, die über einen bestimmten Themenbereich bloggen, zum Beispiel Ernährung, Mode, et cetera, besitzen eine hohe Reichweite. Unternehmen haben dieses Potenzial erkannt und bezahlen die Blogger für einen Post über das neue Produkt. Geschenk- und Testaktionen mit den treuen Lesern unterstützen dieses Konzept. Das Unternehmen erhält direktes Feedback und unterstützt schnell und einfach seine Marketingstrategie. Reiseblogger berichten über ferne Länder und fördern damit den dortigen Tourismus. Fotoblogger inspirieren Jugendliche dazu die Welt mit anderen Augen zu sehen.

Ohne die täglichen Updates der Blogs wäre das Internet langweilig. Wir wüssten nicht über die neuesten Trends Bescheid, wir würden keine kostenlosen Testartikel erhalten, Unternehmen würden keine Neukunden gewinnen. Ein Blog scheint so unscheinbar und doch ist er größer als manch einer vielleicht denkt.

Lydia Hagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.