Wirtschaft

BMW fährt Rekordquartal ein – Gewinnsprung um 101,9%

Mit dem besten dritten Quartal der Unternehmensgeschichte hat der Münchner Autobauer BMW seinen Gewinn um 24% auf 1,082 Milliarden Euro gesteigert. Der Umsatz stieg weit weniger stark um 3,8% auf 16,5 Milliarden Euro. Damit verdiente BMW in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres bereits mehr als im Gesamtjahr 2010. In den ersten drei Quartalen stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 15,4% auf 50,47 Milliarden Euro. Der Gewinn des Unternehmens explodierte im gleichen Zeitraum um 101,9% auf 4,1 Milliarden Euro. Damit hat BMW sogar die hohen Erwartungen der Analysten noch übertroffen. Zu dem Rekordergebnis hätten laut Konzernchef Norbert Reithofer Spitzenwerte bei den Verkaufszahlen ebenso beigetragen wie Effizienzsteigerungen. Mit einer Umsatzrendite von 11,9% fiel BMW allerdings hinter seinen Ingolstädter Rivalen Audi mit 13,1% zurück. Insgesamt will der Konzern mit seinen drei Marken BMW, Mini und Rolls-Royce mehr als 1,6 Millionen Fahrzeuge absetzen.

Auch die Premiumkonkurrenz von BMW legte glänzende Zahlen vor: Audi trug in den ersten drei Quartalen rund 4 Milliarden Euro zum operativen Gewinn der Konzernmutter Volkswagen bei. Daimler erwirtschaftete ein Ebit von 1,97 Milliarden Euro, im Vorjahreszeitraum waren es allerdings 2,42 Milliarden Euro.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.