Mobile

bücher.de präsentiert aktuelle eBook-Zahlen: Absatzsteigerung um 38 Prozent

eBooks sind seit Jahren auf dem Vormarsch. Auch der Börsenverein des Deutschen Buchhandels prognostiziert der digitalen Buch-Version in einer umfassenden Studie eine positive Zukunft. Demnach wird besonders der Vertrieb über den Online-Buchhandel für 72 Prozent der Verlage immer bedeutender. Auch der Online-Versandhändler bücher.de profitiert davon und präsentiert zur Frankfurter Buchmesse aktuelle Zahlen zum Thema eBook.

Größte Auswahl unter Deutschlands eBook-Shops

bücher.de Logo
(© Bild: bücher.de)

bücher.de hat mit seinem Angebot aus 1,1 Mio. eBook-Titeln die größte Auswahl unter den deutschen eBook-Shops. Bereits seit Anfang 2009 sind eBooks Teil des Sortiments. Aktuell liegt der Anteil der verkauften eBooks im Vergleich zu Print-Titeln bei fast zehn Prozent. Der Absatz hat sich seit 2010 mehr als verfünffacht, im Gegensatz zu 2012 ist er um 38 Prozent gestiegen.

Erwartungen weit übertroffen

Ein Erfolgsgrund für das Absatzplus ist, dass eBooks und Hardcover heute meist zeitgleich auf den Markt gebracht werden. 2009 war dies noch stark zeitversetzt, was die eBook-Version nicht besonders attraktiv machte. Ein weiterer Vorteil ist, dass nicht erst auf eine Lieferung gewartet werden muss, sondern das gewünschte Buch nach dem Download direkt zum Lesen zur Verfügung steht. Doch auch die Weiterentwicklung der eBook-Reader trägt zum Erfolg des Formates bei. Die deutsche Antwort auf den Kindle von Amazon, der tolino shine, wurde von den bücher.de-Kunden sehr gut angenommen. „Unsere Erwartungen in diesem Bereich wurden weit übertroffen“, ergänzt Günter Hilger, Marketingchef von bücher.de.


Lesen Sie auf Seite 2: Romane als eBook-Favorit.

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.