Deutschland

Bundeswettbewerb nachhaltige Tourismusregionen – Bewerbung bis 31. Januar 2013

BMU und Deutscher Tourismusverband starten Bundeswettbewerb nachhaltige Tourismusregionen

Das Bundesumweltministerium (BMU) und der Deutsche Tourismusverband haben gemeinsam den ersten Bundeswettbewerb für nachhaltige Tourismusregionen ins Leben gerufen. Bis zum 31. Januar 2013 sind alle rund 150 Tourismusregionen in Deutschland aufgerufen, sich mit ihren nachhaltigen Tourismuskonzepten und -angeboten zu beteiligen. Die Finalisten und Sieger werden im Frühjahr 2013 durch eine Jury ermittelt und der Öffentlichkeit vorgestellt. Ihnen winken attraktive Marketing- und Beratungsleistungen. Für ein besonderes Engagement zum Schutz der biologischen Vielfalt ist ein Sonderpreis ausgelobt worden.

Bundesumweltminister Peter Altmaier: „Umweltfreundlich reisen steht hoch im Kurs. Immer mehr Touristen möchten auf ihren Reisen einen möglichst kleinen ökologischen Fußabdruck hinterlassen und einen Beitrag zum Schutz von Natur und Umwelt leisten. Nachhaltiger Qualitätstourismus ist der richtige Weg. Er ist zugleich ein Motor für die regionale Entwicklung des ländlichen Raums und sorgt für Arbeitsplätze, die nicht abwandern können. Mit dem Wettbewerb wollen wir Anreize schaffen, mehr Urlaub in Deutschland zu verbringen.“

Reinhard Meyer, Präsident des Deutschen Tourismusverbandes e.V.: „Für immer mehr Menschen lautet der neue Reisetrend: Natur entdecken und erleben. Eine intakte Natur, reizvolle Landschaften, zufriedene Mitarbeiter und ein starkes Tourismusbewusstsein der ansässigen Bevölkerung, gehören zur Grundausstattung touristisch attraktiver Regionen. Um das eigene Kapital, die Natur und die Umwelt, zu bewahren, sind Angebote und Strategien gefragt, die die Nachhaltigkeit in die Praxis umsetzen und erlebbar machen.“

Eine Reihe von Regionen in Deutschland hat sich bereits nachhaltigen Zielen verschrieben und einen Tourismus in Einklang mit Natur und Landschaft entwickelt, der zu Klimaschutz und Ressourceneffizienz beiträgt sowie eine umweltfreundliche Mobilität fördert. Dieses Engagement möchte der Wettbewerb würdigen, sie als Reiseziel bekannter machen und weitere Regionen für diesen Weg gewinnen. Ziel ist es, die Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit des Deutschland-Tourismus zu stärken.

-> weiterführende Informationen zu dem Wettbewerb auf  www.bundeswettbewerb-tourismusregionen.de und www.deutschertourismusverband.de

(BMU 2012)

—————————————————-

Hintergrundinformationen:

Die Bedeutung der Tourismusbranche für die deutsche Wirtschaft wird häufig unterschätzt: Laut der Studie „Wirtschaftsfaktor Tourismus“ (Stand Februar 2012) schafft die Tourismus-Branche in Deutschland 2,9 Millionen Arbeitsplätze (7% aller Erwerbstätigen) und trägt knapp 100 Milliarden Euro zur Wertschöpfung bei (4,4% des BIP). Werden alle Vorleistungen, wie die Dienstleistungen an Flughäfen, von Bäckern, Gaststätten oder Renovierungsarbeiten durch Handwerker hinzugerechnet, so ist der Tourismus sogar zu 12% an den Beschäftigten und zu 9,7% an der Wertschöpfung beteiligt. Damit ist der Tourismus ein ökonomisches Schwergewicht und liegt sowohl bei der Beschäftigung als auch bei der Wertschöpfung noch vor den Wirtschaftszweigen KFZ-Industrie, Maschinenbau und Bankwirtschaft.

Weiterführende Artikel:

Weiterbildung: Zwei Workshops für die Tourismusbranche – neue Geschäftsideen sowie Konfliktlösung

Ergebnisse des Projekts “Tourismusperspektiven in ländlichen Räumen”

Marc Brümmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.