PU-Schläuche: Echte Alleskönner im Einsatz

PU-Schläuche, Produktion, Stoffe, Polyurethan
Materialforschung

Es gibt Schläuche in den verschiedensten Produktionsformen. Grundsätzlich ist ihre Aufgabe immer das Transportieren von Stoffen – meist in flüssigem oder ab und an auch in gasförmigem Zustand. PU-Schläuche sind dabei aus einem speziellen Kunststoff gefertigt: Polyurethan. Deshalb sind sie besonders flexibel und robust und eignen sich ideal für den Transport von Stoffen, bei denen eine hohe Verschleißfestigkeit notwendig ist.

Eine Welt ohne Glas? Undenkbar!

Apple iPhone 5S, Smartphone
Materialforschung

Mal ehrlich, haben Sie sich schon einmal gefragt, wie eine Welt ohne Glas aussehen würde? Ohne Ihnen etwas unterstellen zu wollen, aber die Antwort auf diese Frage lautet höchst wahrscheinlich: „Nein!“. Dabei wäre das Leben, wie wir es kennen, ohne...
Lesen Sie mehr...

Biobrennstoffzelle: Enzyme ersetzen Edelmetalle, Abfälle den Wasserstoff, als Herzstück ein Holzpilz

Agitano Artikelbild
Erneuerbare Energien Materialforschung

Wissenschaftler der Universität Freiburg entwickeln einen Weg, wie enzymatische Brennstoffzellen eine längere Laufzeit erhalten können. Die Suche nach neuen, regenerierbaren Energiequellen ist eine der großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Eine wichtige Errungenschaft ist die Brennstoffzelle, die durch die Reaktion von...
Lesen Sie mehr...

Schnellere Elektronik: Oxid-Materialien schalten tausendmal schneller als Halbleiter-Transistoren

Helmholtz, Transistor, Oxid, Magnitid
ITK-Technologie Materialforschung

Pikosekunden schnelle Zeitlupe belegt: Oxid-Materialien schalten deutlich schneller als Halbleiter Ein internationales Forscherteam unter maßgeblicher Beteiligung von Wissenschaftlern des Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) beobachtet den Schaltprozess zwischen nichtleitendem und leitendem Zustand in Eisenoxid (Magnetit) mit bislang unerreichter Präzision. In der aktuellen...
Lesen Sie mehr...