Wirtschaft

CeBIT Studio Mittelstand, das Frankfurter Westend, Colori, …

Meldungen des Tages (24.01.2011) präsentiert vom BlachReport

 

CeBIT Studio Mittelstand geht in die nächste Runde

Die CeBIT trägt der erfolgreichen Premiere des CeBIT Studios Mittelstand 2010 Rechnung und richtet im Funk- und Fernsehzentrum auf dem Messegelände ein festes HD-Internet-Sendestudio ein. Von dort aus wird das CeBIT Studio Mittelstand vom 1. bis 5. März 2011 live berichten. Frank Pörschmann, CeBIT-Geschäftsbereichsleiter bei der Deutschen Messe AG: „Die Erfahrungen, die wir im Vorjahr mit dem CeBIT Studio Mittelstand gesammelt haben, waren durchweg positiv. 2011 setzen wir den interaktiven Informationstransfer im Netz fort und richten dafür dauerhaft ein eigenes Sendestudio auf dem Messegelände ein. Auf diesem Weg können wir mittelständische Entscheider sowohl während der CeBIT als auch in der messefreien Zeit kontinuierlich mit aktuellen entscheidungsrelevanten Themen versorgen.“

Damit auch die CeBIT-Besucher die Sendungen verfolgen können, wird es an ausgewählten Stellen auf dem Gelände eine Liveübertragung aus dem Studio geben. Außerdem werden im Anschluss an die CeBIT 2011 sämtliche Beiträge auf einer Internetseite on demand zur Verfügung gestellt. Digitale Begleitinformationen wie zum Beispiel Whitepaper und Präsentationen ergänzen das Bewegtbildangebot des CeBIT Studios Mittelstand.

Das CeBIT Mittelstand Studio wird in enger Zusammenarbeit mit der G+F Verlags- und Beratungs- GmbH umgesetzt.

Info: www.cebit-studio-mittelstand.de

 

Das Frankfurter Westend wird zur Fashion City

Die Fashion City Frühjahr 2011 lädt am 12. und 13. Februar 2011 in die neue Location Feuerbachstraße 8 im Frankfurter Westend. Jungsdesigner wie Gabriele Mellen („Fabulous Fanny“) und Natalia Grott-Mess („Grome Design“), aber auch etablierte Modedesigner wie Elvira Kirsch, die auch Jurymitglied beim ebenfalls im Rahmen der Messe stattfindenden Modepreis Rhein-Main ist, oder Katarina Skupch („KYU-Collection“) finden sich unter den Ausstellern der ersten Schau in 2011.

Nach zwei Ausgaben im Frankfurter UFO unter dem Namen „Freibank“ und einer Veranstaltung in der City West fand die Modemesse zuletzt als Fashion City East im Hafen Offenbach statt. Unterstützt wird die Veranstaltung von der Wirtschaftsförderung Frankfurt, Casio G-Shock, Seitz & Companion sowie Vodka Iordanov.

Info: www.modemesse.eu

 

Outstanding Solutions launcht www.holo-solutions.de

Die Dortmunder Agentur Outstanding Solutions, Anbieter auf dem Gebiet der holografischen Kommunikation, bündelt ihr gesamtes Angebot in diesem Bereich unter der Marke Holo-Solutions. Für dieses neue Geschäftsfeld wurde jetzt eine eigene Website gelauncht, die das Produktportfolio zusammenfassend veranschaulicht.

Holo-Solutions entwickelt und vertreibt holografische Technologien für mediale Kommunikation. Mithilfe holografischer Bildwirkungen in Kombination mit intelligenten Medientechnologien werden visuelle Illusionen installiert, die Marken- und Produktbotschaften an Zielgruppen transportieren. Der neue Internetauftritt informiert über customized Lösungen, allgemeine Produktpalette, Content-Erstellung und Holo-Presence. „Mit der neuen Website positionieren wir uns jetzt auch im Internet so, wie es unserem heutigen Leistungsspektrum entspricht”, freut sich Till Schreier, Geschäftsführer von Outstanding Solutions über den Auftritt.

Im Zuge der strategischen Neuausrichtung wurde auch der Internetauftritt von Outstanding Solutions als Experiential Marketing Agentur überarbeitet und emotionaler gestaltet. Mit Experiential Marketing zielt Outstanding Solutions durch stringente Kampagnen oder einzelne Markenerlebnisse darauf ab, neue und haltende Beziehungen zwischen Marke und Mensch zu schaffen.

Info: www.outstanding-solutions.de, www.holo-solutions.de

 

Colori veranstaltet Infobörse in Offenbach

Die Stadt Offenbach beauftragt Colori Die Eventagentur mit der Durchführung einer Senioren-Infobörse im Mai in der Stadthalle. Unter dem Motto „Älter werden in Offenbach“ werden sich dort zahlreiche kommerzielle wie nichtkommerzielle Anbieter rund verschiedene Themenbereiche präsentieren, jeweils auf die spezifischen Anforderungen und Wünsche dieser Altersgruppe zugeschnitten. Auf der Bühne im Foyer der Stadthalle werden Fachvorträge, Mitmachaktionen, Aufführungen und vieles mehr das Angebot für das interessierte Publikum bereichern.

Als Lead-Agentur zeichnet Colori Die Eventagentur für das gesamte Konzept, die Planung, Durchführung, Technik und das Rahmenprogramm sowie die gestalterische und technische Umsetzung von Flyern, Plakaten und einer facebook Seite verantwortlich.

Info: www.colori-dieeventagentur.de

 

17 Millionen Euro Sponsoringvolumen bei Festivals und Konzerten

Livemusik-Events ermöglichen Sponsoren, wie kaum eine andere Plattform, die Ansprache einer jungen Zielgruppe. Alleine im vergangenen Jahr haben in Deutschland 14,6 Millionen (84 Prozent) der 14- bis 34-Jährigen mindestens ein Konzert oder Festival besucht. Diese Zielgruppe haben sich die Sponsoren 17 Millionen Euro kosten lassen. Dies sind zwei Ergebnisse aus dem „Livemusik Sponsoring Report 2010“ vom Sport und Entertainment Beratungsunternehmen Sport+Markt, das 500 Personen im Herbst 2010 online befragt hat.

Zu den beliebtesten Musikveranstaltungen mit unverändert hohen Zuschauerzahlen gehören die jährlich durchgeführten Festivals Rock am Ring (89 Prozent Bekanntheit bei den 14 bis 34-Jährigen), Rock im Park (80 Prozent), das Wacken Open Air (73 Prozent) und das Hurricane Festival (56 Prozent). Insgesamt besuchten mehr als 300.000 Besucher die bekanntesten Mehrtagesfestivals Deutschlands. Im Musikjahr 2010 investierten die Unternehmen rund 17 Millionen Euro, um auf diesen Festivals oder Konzerten werblich aktiv zu sein. Dabei entfielen rund 33 Prozent der Sponsoringgelder auf die Getränkeindustrie, wie eine Auswertung des Sponsoringumfelds der deutschen Festival- und Konzertlandschaft ergab.

„Gerade Getränkehersteller wie Beck’s, Coca-Cola, Jägermeister oder Red Bull nutzen die Live-Sponsorings, um sich im hart umkämpften Markt von Mitbewerbern zu differenzieren“, erklärt Andreas Ullmann, Musikexperte von Sport+Markt. „Einen sehr hohen Reiz bieten für viele Sponsoren natürlich auch die Ausschankrechte vor Ort.“ Neben der Getränke-Industrie sind es mit Telekommunikationsunternehmen (25 Prozent) und Automobilherstellern (20 Prozent) weitere Konsumgüterproduzenten, die mit ihren Engagements auf direktem Wege die Endverbraucher vor Ort ansprechen wollen.

Neben der Zielgruppenansprache vor Ort erreichen die Sponsoren ihre potenziellen Konsumenten auch immer stärker über das Internet. Um sich über die Musikszene oder aktuelle Konzerte zu informieren, setzt die junge Generation vorwiegend auf das Internet (93 Prozent) und deutlich weniger auf Radio (67 Prozent) und TV (59 Prozent). Nahezu jeder Zweite der 14- bis 34-jährigen Livemusik-Eventbesucher nutzt dabei auch die Social Media Community facebook zum Austausch über Musik und Musikevents. Bei mehr als einem Drittel der Befragten stehen das Internet-Videoportal YouTube und der Scrobbler Last.fm hoch im Kurs.

Info: www.sportundmarkt.com

 

Neue Führung im Mercure Hotel München City

Sven Falkenburger ist der neue Stellvertretende Direktor im Mercure Hotel München City Center. Als ausdrücklicher Wunschkandidat von Direktor Daniel Braun für diesen Posten wird der 30jährige Diplom-Betriebswirt die operative Leitung der Abteilungen übernehmen. „Eine reife Persönlichkeit, Zielstrebigkeit und der unbedingte Wille, etwas bewegen zu wollen“, zeichnen laut Braun seinen Stellvertreter aus.

Daniel Braun selbst leitet seit Oktober vergangenen Jahres die Geschicke des Hotels. Zu seinen erklärten Zielen gehört unter anderem, „unser Hotel-Restaurant La Scène samt dem Exklusiv-Angebot Grands Vins Mercure durch Top-Qualität in allen Belangen und vielen Veranstaltungen zu einer der ersten Adressen in München und darüber hinaus zu machen.“

Eine Schlüsselrolle kommt dabei Falkenburger zu. Als Distribution Manager und Business Development-Manager ist er bereits seit Mitte 2007 im Mercure Hotel München City Center tätig, davor arbeitete er als Traffic Manager für alle Hamburger Hotels der Accor-Hotelgruppe. Nach seiner Ausbildung mit Abschluss des Bachelor’s Degree With Honours vollzog er anschließend an der FH Hamburg noch den Master of Business Administration.

Info: www.mercure.com

 

Flugsimulator für Firmen-Veranstaltungen buchbar

iPilot, Europas erste Kette professioneller Flugsimulatoren, stellt ihren Shop am Flughafen München ab sofort für Firmenveranstaltungen zur Verfügung. Unter Anleitung eines erfahrenen Piloten erleben die Teilnehmer im originalgetreu nachgebildeten Cockpit einer Boeing 737 Next Generation einen virtuellen Rundflug unter Real-Bedingungen. Der iPilot-Store ist nur drei Gehminuten vom Tagungszentrum Municon entfernt und befindet sich im öffentlichen Bereich des Terminals 2.

Der Flugsimulator eignet sich für eine Gruppengröße von zehn bis 25 Personen. Nach einer kurzen Einführung in die Grundlagen der Fliegerei dürfen die Teilnehmer selbst ans Steuer. Auf Wunsch organisiert iPilot erlebnisreiche Teambuilding-Maßnahmen wie Lande- oder Präzisionsflug-Wettbewerbe. Zum Abschluss der Veranstaltung erhält jeder Teilnehmer eine Urkunde. Zudem kann ein Gruppen-Event im iPilot-Flugsimulator mit einer exklusiven Flughafen-Rundfahrt am Münchner Airport kombiniert werden.

Auf Wunsch wird der iPilot-Store während der Gruppen-Veranstaltung im Corporate Design des Firmenkunden gestaltet. Zusatzleistungen wie Catering sind flexibel und individuell auf die Gruppengröße zugeschnitten buchbar. Teilnehmer, die von außerhalb Münchens anreisen, überzeugt der Standort am Flughafen mit einer optimalen Verkehrsanbindung – unabhängig davon, ob die Teilnehmer mit dem Flugzeug, dem Auto oder der Bahn anreisen. Gäste des iPilot-Flugsimulators parken am Flughafen München sogar gratis.

Gruppen-Events im iPilot-Flugsimulator am Münchner Flughafen sind bereits ab 29 Euro pro Person buchbar.

Info: www.flyiPilot.de

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.