Wirtschaft

Chemiebranche beginnt 2011 mit Rekordquartal und Umsatzplus von 15,4%

Die Chemiebranche ist mit 421.000 Beschäftigten der viertgrößte Industriezweig in Deutschland. Zum Jahresauftakt fuhr die Branche im ersten Quartal ein Rekordergebnis ein. Dabei wurden in allen drei entscheidenden Säulen historische Rekordwerte erzielt: Beim Umsatz, der Produktion und den Preisen. Im Vorjahresvergleich steigerte sich der Umsatz um 15,4 Prozent auf 45,2 Milliarden Euro. Die Anlagenauslastung lag in den ersten drei Monaten bei 86,9 Prozent. Noch zu Beginn des Jahres war mit einem nachlassenden Wachstumsschub gerechnet worden, daher hat der Verband der Chemischen Industrie (VCI), der nach eigenen Angaben mehr als 90 Prozent der deutschen Chemiebranche vertritt, die Wachstumsprognose nun von vier auf neun Prozent nach oben korrigiert. Die Produktion soll um fünf Prozent ausgeweitet werden. Der Jahresumsatz 2010 belief sich auf 170 Milliarden Euro. Erstmals seit der Wiedervereinigung seien in der Branche auch wieder mit 6.200 neuen Arbeitsplätzen im ersten Quartal in spürbarem Umfang Arbeitsplätze geschaffen worden.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.