Regionales

Chinesischer Maschinenbaukonzern Sany eröffnet neues Europawerk bei Köln

Es ist die größte Investition einer chinesischen Firma in Europa. Der chinesische Maschinenbauer Sany hat am Montag, den 20.06.2011, seine neue Europazentrale in Bedburg bei Köln eröffnet. Von hier aus soll der Markt in Europa und Nordafrika erobert werden. Das Werk wird zunächst 1.870 Betonpumpen und Betonfahrmischer pro Jahr produzieren. Bis 2015 soll ein Umsatz von einer Milliarde Euro erzielt und bereits ab 2013 ein Gewinn erzielt werden. Sany-Chef Liang: „Wir nutzen die Kostenvorteile in China und die hohe Qualität in Deutschland. Wir wollen die Vorteile beider Standorte kombinieren.“ Die meisten Komponenten werden zu den niedrigen Löhnen in China produziert, montiert wird dann im Hightech-Land Deutschland. In das Werk werden 100 Millionen Euro investiert, binnen fünf Jahren werden 600 Beschäftigte anvisiert. Als Zulieferer wurden bereits Vereinbarungen mit der Schaeffler Gruppe, MAN, Mercedes-Benz, Deutz und Linde getroffen. So kommen die Stahlbauteile alle aus China, die Hydraulik jedoch beispielsweise ist größtenteils Made in Germany. Liang: Weltweit würden Produkte aus China als Waren zweiter Klasse eingestuft. „Es ist mein Entschluss, das zu ändern.“
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.