Wirtschaft

Competition Partner, C³ event.net, Wiesbaden, Messen in Österreich,…

Meldungen des Tages (17.02.2011) präsentiert vom BlachReport

 

Vereinfachung komplexer Marken: Unternehmen schöpfen Umsatzpotenzial nicht aus

Unternehmensmarken mangelt es häufig an Verständlichkeit, Klarheit und Einfachheit für den Kunden. Weltweit entgehen Firmen dadurch erhebliche Umsatzpotenziale, allein im US-Markt in Höhe von 27 Milliarden US-Dollar. Ein Musterportfolio aus Unternehmen, deren Marken dem Verbraucherbedürfnis nach Komplexitätsreduktion am besten entsprechen, erwirtschaftet auf Zwei-Jahres-Sicht (Februar 2009 bis Ende Dezember 2011) eine Überrendite gegenüber dem DAX von rund 41 Prozent sowie von 45 Prozent gegenüber dem S&P 500 und knapp 52 Prozent gegenüber dem Dow Jones Industrial Average-Index.

Dies ist ein Ergebnis des „Global Brand Simplicity Index”, den Siegel+Gale, eine Beratungsgesellschaft für strategisches Branding und Design, heute in Deutschland vorgestellt hat. Die Studie untersucht Verbrauchermeinungen zur Komplexität und Einfachheit von Unternehmensmarken und misst deren Einfluss auf Kundenbeziehungen und wirtschaftliche Wertschöpfung in den Märkten Deutschland, USA, Großbritannien, China, Indien, Saudi-Arabien und Dubai. Im Rahmen der Studie wurden 6.152 Einzelpersonen zwischen dem 20. September und 1. November 2010 online befragt. Für den deutschen Markt wurden Umfrageergebnisse von 1.000 deutschen Studienteilnehmern ausgewertet.

Die erfolgreiche „Simplizität“ eine Marke errechnen die Branding-Spezialisten von Siegel+Gale anhand der Ergebnisse zu den Erfahrungen, die die Studienteilnehmer an den Kontaktpunkten mit Unternehmen, Marken sowie deren Produkten und Dienstleistungen gemacht haben. Danach werden McDonald’s, Nokia, Amazon, KFC und Burger King bei der Befragung in allen sieben Teilnehmerländern als diejenigen Marken gesehen, die dem Verbraucher die eindeutigste und stringenteste Markenerfahrung bieten. Bei der ergänzenden Befragung unter den rund 1.000 deutschen Teilnehmern, die sich ausschließlich auf den deutschen Markt bezog, lagen Amazon, Aldi, Rewe, Edeka und dm vorne. „Wir haben im Rahmen der Studie rund 500 Marken untersucht. Wenngleich die lokale Tradition und entsprechende Vertrautheit einer Marke in die Beurteilung der Verbraucher einfließen, finden wir unter den Top10 im deutschen Markt mit Amazon und Burger King gleich zwei nicht-deutsche Firmen“, so Ulf-Brün Drechsel, Executive Director EMEA von Siegel+Gale mit Sitz in Hamburg. „Grundsätzlich erzielen nur diejenigen Unternehmen eine erfolgreiche Marken-Simplizitäts-Bewertung, denen es gelungen ist, ihr Service- oder Produktangebot kommunikativ und in der Interaktion mit dem Kunden fokussiert, klar und eindeutig auszurichten. Im Vergleich zum Wettbewerb überfordern sie ihre Kunden nicht mit einer zu komplexen Auswahl an Angeboten und Optionen“.

Info: www.siegelgale.com

 

Competition Partner weitere drei Jahre für Bitburger

Die Bitburger Braugruppe hat sich nach einem Pitch entschieden, die langjährige Zusammenarbeit mit der Competition Partner Group fortzusetzen. Die Competition Partner Group GmbH (CPG) ist ein Dienstleister für erlebbare und absatzfördernde Kommunikation mit Zentrale in Frankfurt am Main. Zum Jahresende 2010 hatte die Bitburger Braugruppe alle Leistungen in den Bereichen Trade Marketing und personengestützte Promotion in Handel und Gastronomie ausgeschrieben.

CPG konnte sich dabei gegen zehn weitere Agenturen behaupten und den Etat der Bitburger Braugruppe erneut für drei Jahre gewinnen. Bereits in den vergangenen sieben Jahren hatte CPG sämtliche Trade Marketing-Aktionen der Bitburger Braugruppe in den Regionen Nord und West betreut. In den kommenden drei Jahren wird CPG zudem auch Handelsaktivitäten und personengestützte Promotion-Aktionen in Bayern und Baden-Württemberg organisieren und durchführen.

Info: www.competition-partner.de

 

Neue Firmierung für C³ event.net

Im fünften Jahr ihres Bestehens passt die Hamburger Agentur C³ event.net ihre Firmierung an. Ab Februar 2011 werden unter dem Namen C³ Event & Marketing Dienstleistungen aus den Bereichen Live-Kommunikation und Marketing angeboten. Auch der bisherige Zusatz „Cross Communication Concepts“ wurde neu formuliert. Der neue Namenszusatz „Consulting. Concepts. Creativity.“ gibt einen deutlicheren Hinweis auf die Agentur-Leistungen. „Nach wie vor liegt unser Fokus auf Cross Media Lösungen und der Integration von Events in den Kommunikations-Mix“, so die Geschäftsführerin Ursula Griemsmann.

„Aber auch die Unterstützung von klassischen Marketing-Projekten gehört zu unserem Portfolio. Deshalb die Anpassung der Firmierung. Mit der neuen Firmierung wurde auch die Homepage neu überarbeitet.

Info: www.c3event-marketing.com

 

Wiesbaden präsentiert sich auf der ITB

Bei der Internationalen Tourismus Börse (ITB), die vom 9. bis 13. März in Berlin stattfindet, präsentiert sich die Wiesbaden Kongressallianz den Fachbesuchern in der Themeninsel „Tagungen & Kongresse“. Der neue gemeinsame Messestand des Landes Hessen, Frankfurt Rhein-Main und der Landeshauptstadt Wiesbaden lässt auf insgesamt vier so genannter Themeninseln, dazu gehören auch „Städte & Kultur“, „Aktiv & Natur“ sowie „Gesundheit & Wellness“, die Angebote der Destinationen lebendig werden.

Bei der Präsentation der Wiesbaden Kongressallianz, der mit den großen Veranstaltungszentren der Stadt sowie Hotels insgesamt 24 Mitglieder und Förderer angehören, dreht sich am Mittwoch, 9. März, in der Zeit von 13 bis 15 Uhr alles um zwei der angebotenen Rahmenprogramme: „Führung durch die Sektekellerei Henkell“ und „Besichtigung der Marmeladen & Senf-Manufaktur „The Princess Revolution“.

Die Fachbesucher in der Halle 7.2c des Internationalen Congress Center Berlin werden mit Informationstafeln auf die Inhalte der Rahmenprogramme eingestimmt und erhalten ferner mit der Vorführung des Wiesbaden-Kongressallianz-Films einen Eindruck von dem Serviceangebot der Marketingkooperation. Neben den visuellen Eindrücken des Films versprechen Häppchen mit verschiedenen „Wiesbadener Marmeladenköstlichkeiten“ sowie die Verköstigung mit Sekt von Henkell weitere sinnliche Erfahrungen. Mit ein wenig Glück können diese ersten Erkenntnisse vertieft werden. Denn die Wiesbaden Kongressallianz verlost bei einem Fragespiel neben einem Wochenende in Wiesbaden auch eine Magnum-Flasche Henkell-Sekt und ein Marmeladen- und Senf-Präsent von „The Princess Revolution“.

Info: www.wiesbaden.de

 

Messen in Österreich: Bilanz für 2010 und Vorschau auf 2011

Als „ausgesprochen gut“ bezeichnet Direktor Johann Jungreithmair, Vorsitzender der Geschäftsführung und CEO von Reed Exhibitions in Österreich, das Messejahr 2010 im Rückspiegel. Trotz der Nachwirkungen der Wirtschaftskrise haben sich die Messeaktivitäten im Reed-Portfolio in Salzburg, Wien und Linz summa summarum als sehr stabil erwiesen, so Johann Jungreithmair. Mit 144 Veranstaltungen (35 Eigen- und 109 betreuten Gastveranstaltungen), 10.333 Ausstellern und knapp 915.000 (Fach-)Besuchern bzw. Teilnehmern konnte 2010 in Österreich ein Gruppenumsatz von rund 74 Mio. Euro erwirtschaftet werden. Alles Zahlen, die nahe an das Rekordjahr 2008 herankommen. Der Start des Messejahres in Wien und Salzburg lässt auch für 2011 eine positive Weiterentwicklung erwarten. Insgesamt stehen 33 eigene reine Fach- und Publikumsoffene Fachmessen in Salzburg, Wien und Linz auf dem Programm, zudem sind bereits jetzt 100 Gastveranstaltungen in der Messe Wien fixiert.

Ökologie und Nachhaltigkeit sind auch 2011 unternehmensintern wichtige Themen bei Reed Exhibitions in Österreich. Der Messeveranstalter setzt verstärkt auf Elektromobilität und CO2 Reduktion. In Wien gibt es bereits 23 Stromtankstellen am Messegelände und in Salzburg sorgt der Einsatz eines Elektroautos für umweltfreundliche Mobilität. Mit der Initiative www.mitfahrgelegenheit.at bietet Reed Exhibitions seit Herbst 2010 den Messebesuchern die Möglichkeit, durch koordinierte Fahrgemeinschaften CO2 und gleichzeitig Geld zu sparen. Ein Service, der zunehmend angenommen wird und wodurch bereits jetzt mehrere Tonnen CO2 eingespart werden konnten.

2010 zeichnete sich nicht zuletzt durch den turnusmäßigen Rhythmus‘ von Messethemen als starkes Messejahr aus. Zykliker wie die neue „Aquatherm“, Publikumsmagnet „Vienna Autoshow“ und die Industrie-Fachmesse „vienna-tec“ sorgten gemeinsam mit Klassikern wie „Wohnen & Interieur“, „Bauen & Energie“ oder „Modellbau-Messe“ für volle Messehallen. Ein absolutes Highlight unter den Gastveranstaltungen in der Messe Wien stellte im vergangenen Jahr die internationale AIDS-Konferenz mit rund 20.000 Kongressteilnehmern aus 193 Ländern dar.

Durch die Errichtung der neuen „Galerie B“ gemeinsam mit der Wiener Messe Besitz GmbH (MBG) in der Messe Wien wurde die bestehende Infrastruktur um 24 variabel nutzbare Businessräume, funktionale Nebenräume und ein 260 Quadratmeter großes Foyer erweitert. Eine Investition, die der Messe Wien zusätzliche Attraktivität verleiht und den Standort im internationalen Wettbewerb weiter stärkt.

Im Messezentrum Salzburg wird der Bau der Großhalle 10 im Herbst 2011 abgeschlossen sein. Die 34 Millionen Euro-Investition ersetzt die in die Jahre gekommenen Messehallen 10 bis 15 und bietet ab der „Alles für den Gast-Herbst 2011“ auf 15.100 Quadratmetern eine flexibel teilbare, multifunktionale Großhalle.

Info: www.messe.at

 

Isinger + Merz verstärkt sein Vertriebsteam

Seit Ende letzten Jahres ist Florian Crasnaru als neuer Vertriebsleiter erster Ansprechpartner für Kundenanfragen und vertritt das Unternehmen in der Öffentlichkeit. Der 41-Jährige arbeitet bereits seit 14 Jahren im Vertrieb und verfügt über zehn Jahre Berufserfahrung in der Messebaubranche.

Herr Crasnaru wird vom neuen Vertriebsmitarbeiter Florian Schneider unterstützt. Der gelernte Groß- und Außenhandelskaufmann ist seit etwa sechs Jahren im Vertrieb tätig. Seine Branchenkenntnisse bringt der erfahrene Vertriebler sowohl für die Beratung bestehender Kunden, als auch für die Entwicklung individueller Messestandkonzepte für neue Kunden ein. Darüber hinaus ist er verantwortlich für eine stärkere Platzierung mobiler Marketingsysteme.

Info: www.isinger-merz.de

 

APart Audio: Teilnahme an der EuroShop

APart Audio, Hersteller für Audio-Installationslösungen aus Belgien, gab heute seine erste Teilnahme an der internationalen Handelmesse EuroShop im Februar und März in Düsseldorf bekannt. Der belgische Hersteller produziert und vermarktet Beschallungslösungen mit Funktionen zur Umsetzung von Festinstallationsprojekten. Die Einsatzfelder reichen von Firmengebäuden, Lagerhallen, Industrieanlagen und Nahverkehr über Sportstätten, Bars und Restaurants bis hin zum Groß- und Einzelhandel. Das APart Programm erstreckt sich von Deckenlautsprechern, beispielsweise für Hintergrundmusik in Supermärkten, bis hin zu Gehäuselautsprechern und Subwoofern mit modernem Design zur Beschallung von Fashion-Stores. Ferner gibt es funktionale Hornlautsprecher und Klangprojektoren für Durchsagen und Musik in Lagerhallen, Kris Vermuyten, kaufmännischer Geschäftsführer bei APart erklärt: „Für uns als Hersteller bildet der Handelsmarkt eine Kernkundengruppe mit der EuroShop als wichtigstem Branchentreffpunkt. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, bei dieser internationalen Messe mit einer eigenen Präsenz an den Start zu gehen.“

Im Rahmen der EuroShop stellt der Hersteller vom 26. Februar bis zum 2. März seine Installationslösungen an Stand B69 in Halle 10 vor.

Info: www.apart-audio.com

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.