Technologie

Computerspieler erreichen Durchbruch bei der AIDS Forschung

Den genauen Aufbau von Retroviren wie AIDS zu ermitteln, ist einer der Schlüsselerkenntnisse bei deren Bekämpfung und von essentieller Bedeutung. Dies beinhaltet jahrelange Forschungen mit Supercomputern durch erfahrene Wissenschaftler, bei denen der Forschungserfolg nicht garantiert ist. Ein Protein, dass AIDS in Rhesusaffen verursacht, war eines der Retroviren, an dessen Molekularstruktur die Forscher seit über zehn Jahren vergeblich arbeiteten. Jetzt wurde der Aufbau des Virus exakt ermittelt und zwar von Online Gamern, innerhalb von 10 Tagen.

Seit 2008 existiert die Internetseite Foldit.com, bei dem das gleichnamige Puzzlespiel zum Download bereitsteht. Das Programm gibt Spielern die Möglichkeit, den Wissenschaftler bei ihrer Arbeit zu helfen ohne etwas über Medizin zu wissen. Computer haben es schwer, den Aufbau von Proteinen zu ermitteln, da ihnen die räumliche Vorstellungskraft fehlt. Mithilfe von Puzzeln können die Entwickler nun die problemlösenden Fähigkeiten des Durchschnittsmenschen nutzen und diese Bündeln, um ein bestimmtes Problem zu lösen. „Foldit ist ein extrem prominentes und hervorragendes Beispiel für Serious Games, bzw. Gamification. Es ist eine Art Crowdsourcing was das Problem des Spatial Reasoning angeht, das heißt, ein Problem – in diesem Fall das Problem des Faltens der Proteine – wird an 10.000 oder mehr Amateure weitergegeben. Im richtigen Setting ist diese Methode besser und effektiver, als wenn sich zehn der besten Köpfe damit beschäftigen,“ so Steffen P. Walz vom Games & Experimental Entertainment Laboratory Europe der RMIT University. Momentan beschäftigen sich 60.000 Menschen mit den Puzzeln. Dabei sind keine wissenschaftlicher Hintergrund von Nöten, sondern nur die Fähigkeit, Puzzle zu lösen.

Die Spieler von Foldit haben bisher bei der Dekodierung von einer Vielzahl an medizinischen Problemen helfen können. Durch ihre Arbeit konnten sie den Forschern wichtige Erkenntnisse bei der Bekämpfung von Krebs und Alzheimer liefern.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.