Empfehlung

Cristina Muderlak: DIE STIMME BESTIMMT! (7) – So vermeiden Sie die Falle »Monotonie«

… aus der zweiwöchentlichen Themenserie „DIE STIMME BESTIMMT! Ihre Stimme – der Katalysator für Ihren Erfolg“ der Logopädin und Coach für Stimme und Kommunikation Cristina Muderlak. Nach Teil 6 „Lauter, bitte! Wenn die Stimmer versagt“ heute Teil 7 mit „So vermeiden Sie die Falle »Monotonie«“.

——-

Beitragsbild Mikrofon
Auch bei Zahlen – Daten – Fakten gilt: Nicht der Inhalt, sondern das WIE zählt! (Bild: Enrico Kahnt / pixelio.de)

„Und nun meine Damen und Herren, folgt der Abschlussbericht des Wirtschaftsjahres 2013“. Noch ehe der Vortragende Luft geholt hat, um Ihnen die endlosen Zahlenkolumnen zu erläutern, beginnen Sie als Zuhörer schon innerlich zu gähnen, nervös auf die Uhr zu blicken oder Sie versuchen bereits mehr oder weniger unauffällig die neuesten Apps auf Ihrem Smartphone zu testen… Zahlen – Daten – Fakten in Ihrer Präsentation – müssen die wirklich immer langweilen?

Sachlich, aber lebendig – das geht!

Was tun, wenn es an Ihnen ist, komplexe, eher trockene Sachverhalte übermitteln zu müssen? Nur zu oft haben mir meine Coachees berichtet, wie ihnen schon im Vorfeld eines solchen Vortrags die Lust abgeht sich „hinzustellen, und den Hampelmann zu spielen, wo doch kaum einer wirklich zuhört“.

Im sicheren Gefühl, dass das, was Sie gerade zu berichten haben, für die Zuhörer zwar notwendig aber sonst nur langweilig und uninteressant ist, werden Sie keinen Vortrag je lebendig und interessant vortragen! Keine noch so engagiert aufgesetzte Sprech- und Stimmtechnik hilft, wenn die innere Überzeugung eine andere Sprache spricht – aus einer anderen Stimmung kommt.


Seite 2: Nicht der Inhalt, das WIE zählt

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.