Technologie

Daimler weiht zwei neue Hightech-Klimakanäle ein

Der Stuttgarter Autobauer Daimler hat eine neue Allwetter-Windanlage bestehend aus zwei 18 Meter hohen Klimakanälen eingeweiht. Damit lassen sich fast alle denkbaren Wetterkapriolen simulieren, von arktische Schneestürmen und Temperaturen bis minus 40 Grad Celsius, Orkane mit Windgeschwindigkeiten bis zu 256 Kilometern pro Stunde, tropische Regenfälle und Wüstenklimate bis plus 60 Grad Celsius. Dadurch soll ein Großteil der teuren Fahrzeugtests in Wüsten und Schneegebieten künftig entfallen. Beide Kanäle haben dabei einen zweiachsigen Rollenprüfstand integriert, der Geschwindigkeiten bis zu 265 km/h erlaubt – genug Reserven, um selbst Sportwagen auf den Prüfstand zu nehmen. Laut Daimler-Forschungsvorstand Thomas Weber lasse sich mit den neuen Kanälen sowohl Zeit und Geld sparen, als auch die Umwelt entlasten. Die 50 Millionen Euro teure Anlage steht im Mercedes-Benz-Technologie-Zentrum. Insgesamt will Daimler 230 Millionen Euro in neue Hochtechnologie an seinem Forschungsstandort Sindelfingen investieren. Der grüne Ministerpräsident Kretschmann begrüßte die Anstrengungen des Autobauers, den ökonomischen und ökologischen Fortschritt stärker zu vereinen. Dies bekräftigte dann auch Daimler-Chef Zetsche: „Wir werden unsere Autos so grün machen, dass unsere Wettbewerber gelb vor Neid werden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.