Wirtschaft

Daimler will Absatz bis 2020 verdoppeln und größter Premiumhersteller werden

Daimler-Chef Dieter Zetsche hat ehrgeizige Ziele für die Nobelmarke Mercedes vorgegeben: Der Absatz soll bis 2020 von zuletzt 1,36 Millionen Fahrzeuge auf 2,7 Millionen Einheiten verdoppelt werden. Ziel ist es, die Konkurrenten BMW und Audi zu überholen und zum größten Hersteller im Premiumsegment aufzusteigen. Dafür sollen auch neue Fabriken in China und Nordamerika gebaut werden. Das letztendliche Konzept zur Erreichung des ambitionierten Ziels wird derzeit ausgearbeitet und soll bis März vorliegen. Feststeht allerdings bereits die Modelloffensive für die nächsten vier Jahre: Insgesamt zehn neue Mercedes-Modelle kommen auf den Markt. Als Ersatz für die auslaufende Luxusmarke Maybach wird es zudem künftig sechs statt bislang drei S-Klasse Modelle geben (eine nochmals gestreckte Version, eine Pullman-Staatslimousine im Stil des alten Mercedes 600 sowie ein Cabrio).

BMW hat im Jahr 2011 rund 300.000 Fahrzeuge mehr verkauft als BMW, auch die Umsatzrendite ist höher als bei den Stuttgartern. Audi wiederum hat kürzlich in einer Imageumfrage des Center of Automotive Management (CAM) in Bergisch Gladbach in Bezug auf die Premium-Automarken gesiegt. Audi hat auch beim Wachstum die Nase vorne: Auf die letzte Dekade hochgerechnet wuchsen die Ingolstädter jährlich um 6,4 Prozent, BMW um 4,7 Prozent und Mercedes um 1,5 Prozent.

(mb)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.