Empfehlung

Dank Signature System Zeit sparen und Kunden gewinnen – Interview mit Monika Birkner

Solo-Unternehmer identifizieren sich oft sehr mit ihrem Unternehmen – manchmal zu sehr. Wie schaffen Sie es, das Business von der eigenen Person abzukoppeln und dadurch mehr Gewinn und mehr Zeit zu gewinnen? Monika Birkner hat für sie das „Signature System“ entwickelt. Im Interview mit Oliver Foitzik gibt sie einen ersten Einblick darüber. Weitere Informationen über das Signature System und eine Roadmap zum eigenen Signature System bekommen die Teilnehmer des Social Media Sommer-Camps 2015 am Donnerstag, den 23. Juli, von 09:00 bis 10:00 Uhr, in Ihrem Vortrag „Mehr Social Media-Erfolg durch ein Signature System“.

Anmerkung der Redaktion: Die Komplettpakete zum Social Media Camp stehen auch nachträglich als Webinaraufzeichnung zur Verfügung. Bei diesen Kursen bestimmen Sie selbst das Tempo; der Einstieg ist jederzeit möglich. Mehr Informationen finden Sie unter Social Media Camp 2015 oder auch in unserer Übersicht der Online-Kurse.

Mit einem Signature System die Reichweite erhöhen

iPhone, social Media, social media sommer-camp 2015, signature system
Mit dem Signature System verhilft Monika Birkner ihren Kunden zu mehr Effizienz in den Sozialen Medien. (Bild: Alejandro Escamilla / unsplash.com)

Hallo Frau Birkner, Sie sind Coach für Solo-Unternehmer. Was machen Sie für diese Zielgruppe?

Die meisten Solo-Unternehmer identifizieren sich so mit ihrem Business, dass das Unternehmen mit der Person des Solo-Unternehmers steht und fällt. Das heißt, dass man im Grunde keinen Urlaub machen oder krank werden darf. Noch gravierender: Man baut keine Werte auf, die eines Tages verkaufsfähig wären. Gerade für die große Zahl der Solo-Unternehmer, die keine ausreichende Altersversorgung haben, ist das fatal.

Aus diesen Beobachtungen und Erfahrungen hat sich mein Freedom Business-Angebot entwickelt: Ich unterstütze Solo-Unternehmer dabei, ein verkaufsfähiges Freedom Business zu entwickeln und dabei, sich schon auf dem Weg dorthin mehr und mehr vom Tausch „Zeit-gegen-Geld“ abzukoppeln. Das geht nicht über Nacht, sondern erfordert eine langfristige Strategie und systematisches, konsequentes Vorgehen bei der Umsetzung.

Meine Vorgehensweise beginnt mit der Premium-Positionierung. Von da aus wird ein integriertes und skalierbares Produktportfolio entwickelt nebst der nötigen Marketingstrategie und der Marketing- und sonstigen unternehmerischen Systeme.

Der Gedanke dahinter ist, alle Aktivitäten zu bündeln und fokussiert so auszurichten, dass möglichst hoher Mehrwert für die Kunden entsteht, möglichst hohe persönliche Erfüllung und ein solides und stabiles Business, das im Falle eines Verkaufs eine „Perle“ für den Erwerber darstellt und dem Solo-Unternehmer die Gewissheit und das gute Gefühl gibt, dass sein Lebenswerk fortbesteht und er damit Spuren hinterlässt.

Sie sprechen dabei vom „Signature System“. Was ist das?

Das Signature System stellt den Kern des Ganzen dar.

Viele Marketingberater konzentrieren sich darauf, den Nutzen für den Kunden zu vermitteln. Ich habe festgestellt, dass Kunden nicht nur wissen wollen, was sie durch eine Zusammenarbeit oder ein Produkt – zum Beispiel einen Online-Kurs – gewinnen, sondern auch, wie die Ergebnisse erzielt werden.

Das Signature System ist das Konzentrat der einzigartigen Vorgehensweise des Beraters, Coaches, Trainers. Es macht die abstrakte Leistung „Coaching“ oder „Beratung“ im idealen Fall so greifbar und verständlich wie ein physisches Produkt.

Das geschieht, indem man sich überlegt, in welchen systematischen Schritten die Ergebnisse für die idealen Kunden erreicht werden und wie die vielfältigen Methoden, Erfahrungen und sonstigen Merkmale der eigenen Einzigartigkeit einfließen, um diese Schrittfolge zu gestalten.

Das Signature System gibt dem Kunden darüber hinaus eine hohe Sicherheit, dass auch er damit die gewünschten Ergebnisse erzielen kann. Das ist eine ganz andere Ausgangssituation, als wenn er eine Black Box mit dem Etikett „Coaching“ oder „Beratung“ kauft und letztlich gar nicht weiß, was auf ihn zukommt.

Sie sagen, das Signature System hilft Solo-Unternehmern neue Kunden zu gewinnen. Warum benötige ich so etwas überhaupt? Ich kann doch auch Ansätze zur Kundenakquise nutzen.

Kundenakquise und ein Signature System müssen sich nicht zwangsläufig ausschließen. Doch erstens kommt Akquise nicht für alle Zielgruppen in Betracht. Viele Solo-Unternehmer haben zum Beispiel private Kunden.

Darüber hinaus wird jegliche Form des Marketings und der Akquise leichter auf der Basis eine Signature Systems und der daraus folgenden Schritte, die ich eingangs erwähnt habe.

Ein Signature System erlaubt eine sehr systematische und fokussierte Content Marketing Strategie, die sich ausrichtet an den einzelnen Schritten, die der Kunden durchläuft, um seine gewünschten Ergebnisse zu erreichen, an den Fragen, die er dabei hat, und an den Herausforderungen, die dabei auftreten können.

Anders ausgedrückt: Das Signature System bildet letztlich die Customer Journey ab. Indem sich die Marketingmaßnahmen daran orientieren, sind sie immer relevant für den potenziellen Kunden.

Wenn man dann noch berücksichtigt, welche Rolle die Social Media und Empfehlungen im eigenen Netzwerk heutzutage bei der Entscheidungsfindung potenzieller Kunden spielen, zeigt sich sehr schnell, dass hier viel Potenzial liegt, eine große Zahl potenzieller Kunden zu erreichen, ihnen immer wieder neuen Mehrwert zu bieten und eine Vertrauensbeziehung aufzubauen.

Sie sprechen dabei auch zwei weitere Faktoren an: 1. Aufmerksamkeit finden und 2. Zeit sparen. Wann funktioniert das Signature System?

Verschiedene Faktoren spielen dabei eine Rolle. Zum einen der Wert der Blogposts, Podcasts, Videos usw., der durch eine konsequente Orientierung an der Customer Journey entsteht, verbunden mit der Relevanz für die potenziellen Kunden.

Darüber hinaus werden solche Beiträge gern geteilt, was zweierlei Effekte hat: Man erhöht die eigene Reichweite und nutzt das Phänomen, dass Menschen heute sehr auf Empfehlungen von anderen achten.

Der Zeitspar-Effekt hat vor allem damit zu tun, dass man bei allem, was man tut, einen sehr, sehr klaren Fokus hat und das weglässt, was nicht dazu passt.

Außerdem spielen Synergien eine große Rolle, weil mehr und mehr das gesamte Unternehmen „durchkomponiert“ ist, alle einzelnen Bausteine und Aktivitäten ineinander greifen und man zum Beispiel Content vielfach nutzen kann: Aus einem Online-Kurs beispielsweise lässt sich ein kostenfreier Kurs kreieren, der Lust macht auf mehr. Dieser kann wiederum die Basis sein für mehrere Blogposts, Podcasts, Videos, die wiederum erst zum kostenlosen Kurs führen und dann zum bezahlten Online-Kurs.

Was muss ich als Solo-Unternehmer beim Signature System unbedingt beachten, damit ich auch die Vorteile gezielt ausschöpfen kann?

Der erste Schritt besteht natürlich darin, überhaupt ein Signature System zu schaffen. Wegen der eigenen Betriebsblindheit empfiehlt es sich, dafür professionelle Unterstützung in Anspruch zu nehmen.

Danach ist wichtig, das Ganze auch konsequent umzusetzen. Das Signature System ist der Kern des gesamten Unternehmenskonzepts. Die fokussierende Wirkung wird von vielen als sehr wohltuend erlebt. Es bedeutet aber auch, viel öfter als in der Vergangenheit „Nein“ zu sagen zu Ideen, Anfragen und Angeboten. Sonst verzettelt man sich doch wieder.

Social Media Sommer-Camp 2015
Das Social Media Sommer-Camp findet von 20. bis 24. Juli 2015 statt. (Bild: © Social Media Sommer-Camp 2015 / Sabine Piarry)

Was können die Teilnehmer des Social Media Sommer Camps 2015, am Donnerstag, den 23. Juli, von 09:00 bis 10:00 Uhr, von Ihrem Vortrag „Mehr Social Media-Erfolg durch ein Signature System“ alles erwarten?

Der Vortrag bietet eine gute Gelegenheit, mehrere Signature Systeme in der Praxis kennen zu lernen. Die Teilnehmer erfahren anhand der Beispiele, was ein Signature System ist, wie es funktioniert und welche Rolle es im Gesamtkonzept des Freedom Business spielt.

Sie erhalten zahlreiche Impulse, wie sie ein Signature System nutzen können, um in den Social Media Zeit zu sparen, mehr Aufmerksamkeit zu finden und letztlich Kunden zu gewinnen.

Der Vortrag verbindet eine strategische Sichtweise mit sehr pragmatischen Vorgehensweisen. Außerdem ermutigt er explizit, seinen ganz individuellen Weg durch die Social Media zu finden und Expertenmeinungen sehr genau zu prüfen, wie weit sie für das eigene Business passen.

Der krönende Abschluss ist dann die Roadmap zum eigenen Social Media-Erfolg mit Hilfe eines Signatures Systems.

Frau Birkner, vielen Dank für das interessante Gespräch und ich wünsche Ihnen eine tolle Veranstaltung.

Danke schön.

Das Interview führte Oliver Foitzik, Herausgeber AGITANO.

 

Über Monika Birkner

monika birkner, social media sommer-camp 2015, signature system, solo-unternehmer
Bild © Monika Birkner

Monika Birkner ist Positionierungs-Coach und Business-Neudenkerin für Solo-Unternehmer. Die ehemalige Rechtsanwältin und hochrangige Managerin ist seit 2001 selbstständig. Sie berät, coacht und unterstützt Solo-Unternehmer, ein Freedom Business zu schaffen, das sie mehr und mehr abkoppelt vom Geschäftsmodell „Zeit-gegen-Geld“ und langfristig zu einem verkaufsfähigen Unternehmen führt. Kern und Ausgangspunkt ihres Freedom Business Transformationssystems ist die Premium Positionierung mit Hilfe eines Signature Systems. Von da aus wird ein integriertes und skalierbares Produktportfolio entwickelt nebst den dazu gehörigen Marketingstrategien und -systemen. Als Transformation Agent unterstützt sie sowohl bei den nötigen Mindset-Änderungen auf dem Weg wie auch bei pragmatischen Umsetzungsschritten. Sie bietet 1:1-Zusammenarbeit wie auch Coaching-Programme. Mehr über Monika Birkner erfahren Sie unter http://www.MonikaBirknerFreedomBusiness.de.

Katja Heumader

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.