Klima & Umwelt

Das Generationen-Manifest: 10 Warnungen und Forderungen an Politiker aller Parteien

…aus dem wöchentlichen Kommentar von Franz Alt. Diesmal mit einem Gastbeitrag von Claudia Langer, Sprecherin der Initiative „Generationen-Manifest“.

—————

Soeben haben namhafte Prominente aus Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und Politik das Generationen-Manifest veröffentlicht und warnen die Bundesregierung und die Politik vor der fahrlässigen Gefährdung zukünftiger Generationen. Das Generationen-Manifest ist eine Initiative von Claudia Langer und Prof. Peter Hennicke (Sprecher der Utopia Stiftung).

Das Generationenmanifest ist unser Aufruf an die Politik, sich verbindlich für Klimaschutz und Generationengerechtigkeit einzusetzen. Unsere Initiative wurde am 06.06.2013 im Berliner Regierungsviertel vorgestellt, richtet sich mit 10 Warnungen und 10 Forderungen an die Politiker aller Parteien, insbesondere an die heutige und zukünftige Bundesregierung.

Kernthemen sind u.a. der Schutz vor den Folgen des Klimawandels, die wachsende Chancenungleichheit, die kontinuierliche Ausbeutung natürlicher Ressourcen und die nötigen Reformen des Bildungssystems. Aber lesen Sie selbst…

Es geht um nichts Geringeres als die gefährdete Zukunft unserer Kinder und darum, dass wir endlich die nötigen gesellschaftlichen Weichenstellungen für ihren Schutz treffen. Und dafür brauchen wir Ihre Hilfe! Denn gemeinsam sind wir stark und gemeinsam sind wir viele.

In intensiver Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Präsidenten des Wuppertalinstitus Prof. Peter Hennicke, der Vordenkerin Prof. Gesine Schwan, dem Bankvorstand Thomas Jorberg und dem stellvertretenden Vorsitzenden des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Prof. Dirk Messner haben wir diesen wichtigen Aufruf entwickelt.

Glücklich sind wir über die Gruppe der Erstunterzeichner, nicht nur, weil wir immer daran geglaubt haben, dass Prominente eine wichtige Vorbildfunktion haben, sondern auch, weil sie sich inhaltlich intensiv mit dem Manifest beschäftigt und mit uns diskutiert haben. Wer ein derartig politisches Dokument unterschreibt, der steht auch dahinter. Schön zu wissen, dass so unterschiedliche Menschen in Deutschland sich mit diesem Manifest verbinden wollen.

Zu unseren Erstunterzeichnern gehören: Franz Alt, Ernst Ulrich von Weizsäcker, Benno Fürmann, Aglaia Szyskowitz, Hannes Jännicke, Walter Sittler und seine Frau Sigrid Klausmann, Nico Paech, Harald Welzer, Volker Hauff und Felix Finkbeiner. Die vollständige Liste finden Sie auf unserer Website.

Unter www.dasgenerationenmanifest.de haben Sie die Möglichkeit, das Manifest mit seinen Warnungen und Forderungen durchzulesen, sich über die Initiative zu informieren und besonders wichtig, mit zu unterzeichnen!

Bis zur Bundestagswahl wollen wir mindestens 100.000 Stimmen zusammen haben. Mit Ihrer Hilfe schaffen wir das! Nach der Wahl werden wir dann alle Unterschriften und das Manifest an die gewählten Parteien und die neue Regierung übergeben. Ein starkes Zeichen!

Wenn Sie uns unterstützen wollen, dann gibt es 3 Wege:

  1. Ihre Unterschrift (Gold wert) hier können Sie unterzeichnen
  2. Ihre Spende (steuerlich absetzbar) an das Sonderkonto der Utopia StiftungKontonummer: 5020035200 BLZ: 700 205 00 Bank für Sozialwirtschaft Kontoinhaber: Utopia Stiftung  Verwendungszweck Generationenmanifest
  3. Übernehmen Sie eine Unterschriftenpatenschaft und sagen Sie uns zu, dass Sie 50, 100, 1000 oder irgendeine ganz andere Zahl an Unterschriften organisieren. Unsere Rechnung ist ganz einfach, wenn jeder von uns 10 Unterschriften organisiert, erreichen wir schnell die kritische Masse.

Liebe Utopisten, ich weiß, auch Sie folgen nicht jeder Einladung. Aber diese Einladung hat einen unschätzbaren Wert. Lassen Sie uns gemeinsam aufbrechen und herausfinden, wie weit wir gemeinsam kommen!

(www.sonnenseite.com / www.generationenmanifest.de)

—————

Über Franz Alt:

Dr. Franz Alt hat Dr. Franz Altpolitische Wissenschaften, Geschichte, Philosophie und Theologie studiert. Er war zwanzig Jahre Leiter und Moderator von “Report Baden-Baden”, bis 2003 Leiter der Zukunftsredaktion des SWR sowie Leiter und Moderator des 3sat-Magazins “Grenzenlos”. In den letzten Jahren hat er sich zudem als anerkannter und leidenschaftlicher Experte für die Bereiche Erneuerbare Energien sowie Energie- und Umweltpolitik etabliert. Er wurde von der EU-Kommission mit dem “Europäischen Solarpreis für Publizistik” ausgezeichnet und hält jährlich hunderte Vorträge im gesamten deutschsprachigen Raum. Darüber hinaus wird er auch regelmäßig von ausländischen Reoierungen gebeten, das deutsche Erneuerbare Energien Gesetz vorzustellen, das international als Vorbild für eine regenerative Energiewende mit der Zielgröße der Energieautarkie gilt. Für weiterführende Informationen siehe seine Website www.sonnenseite.com.

Lesen Sie hier seinen offenen Brief an Bundesumweltminister Peter Altmaier von letzter Woche: „Das Märchen von der teuren Energiewende

—————

Sein aktuelles Buch

Franz-Alt-Buch kleinFranz Alt
Auf der Sonnenseite
Warum uns die Energiewende zu Gewinnern macht

256 Seiten
€ 9,99 (D) / € 10,30 (A) / sFr 14,90
ISBN 978-3-492-30351-4 [WG 2985]

Bereits ein Viertel unseres Bedarfs wird durch Ökostrom gedeckt: Die Energiewende hat Deutschland zum Vorreiter alternativer Energiequellen gemacht. Doch warum sind wir immer noch von Öl, Gas, Kohle und Atomstrom abhängig? Warum stehen Lobbyisten weiter unter dem Schutz der Politik? Franz Alt deckt auf, wer die Energiewende bremst und warum sie dennoch alternativlos ist. Der langjährige Berater von Regierungen und Konzernen legt eine brisante Analyse vor, die Lobbyisten, Energiemultis und Politikern nicht gefallen wird. (Link)

Marc Brümmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.