Gesundheit

Das gesunde Unternehmen – mit der „Gesundheitsstraße“ auf Überholspur

Wie wird ein Unternehmen ein gesundes Unternehmen? Andreas Wimmer von der Firma Wimmer Hartstahl und Felstechnik schildert sein Konzept der „Gesundheitsstraße“. In „Wirtschaftsfaktor Gesundheit. Wie Ihr Unternehmen durch Corporate Health gesünder und leistungsfähiger wird“ schildern 34 Expertinnen und Experten Ihre Erkenntnisse und Erfahrungen zu den Themen Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) und Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF). AGITANO stellt noch diese Woche die Beiträge und Autoren vor.

 

Die Gesundheitsstraße zum BGM

andreas wimmer, wirtschaftsfaktor gesundheit, gesundheitsstraße
© FOMACO

Der Beitrag beschreibt unsere Best Practice im Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) bei Wimmer Hartstahl und Felstechnik. Unser Ziel im BGM war es vor allem, Selbstverantwortung bei den Mitarbeitern zu wecken.

Dieses Ziel haben wir mit der Implementierung des Konzeptes der „Gesundheitsstraße” erreicht, das wir in „Wirtschaftsfaktor Gesundheit“ vorstellen.

Über Andreas Wimmer

Der studierte Ingenieur Andreas Wimmer führt in zweiter Generation das Familienunternehmen Wimmer Hartstahl GmbH & Co. KG und Wimmer Felstechnik GmbH.

Unter seiner Führung baute die Wimmer Firmengruppe ihr Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) und ihre Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) stark aus. Denn Andreas Wimmer ist der Ansicht: „Unsere Mitarbeiter sind unser wichtigstes Kapital.“

Nur wenn die Mitarbeiter gesund seien, so Wimmer, sei auch das Unternehmen gesund. Die Förderung von Wohlbefinden und die Gesunderhaltung der rund 80 Mitarbeiter gehören bei Wimmer daher zu den wichtigsten Aufgaben, die Führungskräfte und Personalverantwortliche zu erfüllen haben.

Katja Heumader

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.