Empfehlung

Das kleine 1×1 im Onlinemarketing

Onlinemarketing, Marketing

Was ist eigentlich Onlinemarketing, wofür wird es verwendet und vor allem: Was bringt es mir? Am laufenden Band werden Blogbeiträge und Artikel veröffentlicht, über Onlinemarketing-Tools, Strategien, Kampagnen, Coachings, et cetera. Fangen wir doch mal von vorne an: Was genau beinhaltet Onlinemarketing eigentlich alles und welche Auswirkungen hat es auf das Unternehmen?

Was ist Onlinemarketing?

Onlinemarketing ist die Übertragung des klassischen Marketings auf die Internetwelt. Es gilt also, Aufmerksamkeit im Web zu erregen und so auf die Aktivitäten und Produkte eines Unternehmens hinzuweisen. Die Hauptstrategie besteht darin, die Zielgruppe durch gezielte Online-Werbung, in Form von Pop-ups oder Layer-Ads, zu erreichen.

Die Teilbereiche des Onlinemarketings

Die digitale Form des Marketings besteht aus zahlreichen Methoden und Strategien. Dabei ist es wichtig, dass Unternehmen sich darüber bewusst sind, welcher Bereich für einen selbst der wichtigste und am Schluss erfolgreichsten ist. Damit daraus eine klare Strategie entsteht, muss zunächst die Zielgruppe analysiert und definiert werden. Wie alt sollen die zu erreichenden Personen sein? Wie ist ihr Lebensstil? In welcher Berufsgruppe sind sie vertreten? Möchte ich nationale oder internationale Menschengruppen erreichen? Anschließend folgt die Auswahl der Onlinemarketing-Konzepte.

Suchmaschinenmarketing (SEM)

Suchmaschinenmarketing  unterteilt sich in zwei Bereiche: Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung. Da heutzutage jeder zunächst einmal Google befragt, bevor Freunde oder Bekannten die Frage gestellt bekommen, ist die Suchmaschinenoptimierung das wichtigste Tool eines erfolgreichen Suchmaschinenmarketings. Websites müssen mit den passenden Keywords sowie einem hochwertigen Content ausgestattet sein, um User auf die Unternehmenswebsite zu locken. Darauf baut die Suchmaschinenwerbung (SEA) auf. Anhand von geschickt platzierten Werbebannern werden so die gewünschten Kunden auf die Dienstleistungen und Produkte des Unternehmens aufmerksam gemacht.

Pay-Per-Click-Marketing (PPC)

PPC-Marketing bedeutet, dass die Bezahlung pro Klick auf die Werbung stattfindet. Für das werbende Unternehmen bedeutet dies folgendes: Das Unternehmen muss nicht für die platzierte Werbung an sich zahlen, sei es pro Tag, Woche oder Monat. Es wird erst dann zur Zahlung aufgefordert, wenn ein User auf die Werbung klickt. Platziert werden kann diese Form des Onlinemarketings auf Suchmaschinen, Blogs oder sonstigen Portalen.

Social-Media-Marketing (SMM)

Die sozialen Medien wachsen jeden Tag um ein Vielfaches. Es wäre also fatal, würden Online-Marketers die Möglichkeiten und Chancen der Netzwerke nicht nutzen. Über die sozialen Netzwerke bleibt man in ständigem Kontakt mit den Kunden und Geschäftspartnern und wird so auf neue Kontakte aufmerksam gemacht, um das Netzwerk zu erweitern. Meist kaufen nur zwei bis vier Prozent der User beim ersten Klick auf die Website ein Produkt des Unternehmens. Durch Social-Retargeting wird immer wieder indirekter Kontakt mit den potenziellen Kunden aufgenommen, bis auch die letzten von Ihrer Dienstleistung überzeugt sind.

E-Mail-Marketing

Das Versenden von News via E-Mail ist gleichzusetzen mit dem Versand von Printwerbung im Offline-Bereich. Damit die E-Mail nicht als Spam aus dem Posteingang des potenziellen Kunden herausgefiltert wird, muss man die Werbung, welche versandt wird, geschickt platzieren. Hier kann man auf Landingpages zu einem Produkt oder einer Dienstleistung verweisen, oder auch Newsletter verschicken. In diesen kann sodann auf die Neuigkeiten im Unternehmen hingewiesen werden – und sogleich auf seine Dienstleistungen.

Wie Unternehmen davon profitieren

Onlinemarketing mag im ersten Moment nach viel Aufwand klingen, doch langfristig gesehen, können Unternehmen davon nur profitieren. Durch die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten gelingt es, die gewünschte Zielgruppe problemlos zu erreichen. Kleine und mittelständische Unternehmen haben hierdurch eine Chance im Internet unter den zahlreichen Mitbewerbern nicht unterzugehen und von potenziellen Kunden gesehen zu werden. Es lohnt sich also in Online-Marketing zu investieren!

Lydia Hagen

Ein Kommentar zu “Das kleine 1×1 im Onlinemarketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.