Bauen & Wohnen

Der Arbeitsplatz – meine zweite Heimat?!

Der Durschnittsdeutsche arbeitet etwa 40 Stunden in der Woche, wobei der Großteil der Unternehmer und Mitarbeiter diese Zeit im Büro verbringt. Natürlich gibt es Unterschiede. Hat man Glück, sitzt man an einem hellen Arbeitsplatz, mit viel Lichteinfall, während andere in eher dunklen Räumen ihren Arbeitstag verbringen müssen. Doch Fakt ist: ein Viertel unserer Woche verbringen wir im Büro. Wer möchte sich also nicht etwas heimischer fühlen, an dem Ort, an dem wir so viel Zeit verbringen?

 

Dekoration am Arbeitsplatz ist das A und O

Schon Aristoteles sagte: „Freude an der Arbeit lässt das Werk trefflich geraten.“ Natürlich macht die Arbeit Spaß, wenn die Materie dahinter interessant und ansprechend ist. Kombiniert mit freundlichen Kollegen und einer gemütlichen Umgebung, wird die Motivation allerdings ungemein gesteigert. Wie ist Ihr Arbeitsplatz derzeit eingerichtet? Wenn es noch etwas Farbe verträgt, können persönliche Impressionen und Urlaubsbilder dabei helfen, das Büro gemütlicher und freundlicher wirken zu lassen. Besonders ansprechend, weil qualitativ hochwertig, muten solche Fotos an, wenn sie auf Leinwand gedruckt werden. Das kann man heutzutage ganz einfach über Dienstleister wie WhiteWall online erledigen. Die Weiterentwicklung des Fotodrucks hat es erreicht, dass Fotografien auch auch Acrylglas gedruckt werden können. Büroräume können nun auch mit wenig Budget und einfachen Methoden edel gestaltet werden. Gepaart mit ein paar Pflanzen kann man sich somit ein kleines, aber feines zweites Zuhause einrichten.

Die richtige Einrichtung am Arbeitsplatz

Neben der Dekoration im Büro spielt die Einrichtung eine tragende Rolle. Vielleicht haben Sie Glück gehabt und müssen nicht im Großraumbüro sitzen und können somit Ihren Arbeitsplatz nach Belieben gestalten und einrichten. Mit den einfachen Prinzipien des Feng Shui wird zusätzliche Produktivität erzielt. Die richtige Ordnung ist hierbei eine der wichtigsten Regeln und kann schnell umgesetzt werden. Sorgen Sie dafür, dass Schränke geschlossen bleiben und Ihr Blick gen Tür gerichtet ist. So kann Ihnen keiner in den Rücken fallen.

Das richtige Maß macht’s

Bei all den Möglichkeiten an Dekorationen und Einrichtungen, achten Sie immer darauf, dass es nicht Überhand nimmt. Zu viel von allem kann dem Flair des eigenen Büros deutlich schaden. Fragen Sie sich also immer, ob die Einrichtung des Büros auch wirklich Ihren Vorstellungen entspricht. Wenn nicht, sollten Sie eventuell noch etwas herumprobieren. Sind Sie nicht Ihr eigener Boss, beachten Sie vor allem, dass der Arbeitsplatz den Richtlinien Ihres Chefs entspricht. Sonst war die ganze Arbeit umsonst.

Lydia Hagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.