Internet

Der Content muss zur Zielgruppe passen

Content ist im heutigen Internetzeitalter entscheidend, um die Zielgruppe zu erreichen und an sich zu binden. Nur dabei gibt es einiges zu berücksichtigen. Wir haben mit Kai Morasch  – Webinar- und Marketingexperte – im Interview über Content Marketing gesprochen.

Kai Morasch wird beim Social Media Camp 2014 , das vom 21. bis zum 25. Juli 2014 stattfindet, über das Thema Content Marketing sprechen. 15 Top-Experten rund um Social Media für Ihren Erfolg – durchgeführt als WebConference. Wer dabei sein will, erfährt hier mehr: www.social-media-webinare.de.

 

Interview mit Kai Morasch zu Content Marketing

Internet, Content Management System, Website, Sicherheit, IT, ITK, IKT, Computer
Content Marketing: mehr, als das reine Onlinestellen von Inhalten. (Bild: Gerd Altmann / pixelio.de)

Schönen guten Tag Herr Morasch, Sie sind Webinar- und Marketing-Experte. Warum ist Content heutzutage so wichtig im Internet?

Aus meiner Sicht geht es hier vor allem um die hohe Anzahl an Werbebotschaften, welche täglich auf jeden Menschen „einprasseln“. Dies führt zu einer Art von „Ausblenden“ von rein werblichen Inhalten und die klassischen Kanäle leiden darunter. Content Marketing im Web, und vor allem in Social Media, ist ein sehr guter Weg, Kunden und Interessenten zu informieren und aber auch an meine Marke zu binden. Ich generiere so einen tieferen und langlebigeren Effekt als bei allen anderen Formen des Marketings.

Welche Content-Formate sind aus Ihrer Sicht besonders effektiv in der Zielgruppenansprache?

Dies kommt, wie Sie bereits vermuten, auf die Zielgruppe an. Vor allem das Alter und die Interessen der Zielgruppe sind hier entscheidend. Über alle Zielgruppen hinweg sind aber aktuell sicher Videos, Infografiken, Artikel mit Hintergrundinformationen und außergewöhnliche Fotos sehr effektiv.

Wenn ich nun den aus meiner Sicht für meine Zielgruppe relevanten Content erstellt habe, geht es darum, diesen meiner Zielgruppe näher zu bringen. Dazu gibt es zahlreiche Tools. Können Sie uns einige nennen?

Um meine Inhalte einfach und schnell zu verteilen, können verschiedene Social Media Tools verwendet werden. Einfache sind zum Beispiel www.twitterfeed.com, um Blogs mit Twitter zu verknüpfen. Mehr Möglichkeiten bietet dann beispielsweise www.buffer.com, um Inhalte zeitlich gestreut zu teilen. Zur Überwachung und Automatisierung nutze ich dann www.hootsuite.com.

Wichtig ist vor allem, dass ich meine Inhalte gezielt streue. Auf was muss ich dabei achten?

Hierbei sollten man sich zunächst ansehen, wo meine Zielgruppe sich bewegt und wann dort die Spitzenzeiten sind. Es macht beispielsweise keinen Sinn, morgens vor 10.00 Uhr intensiv Pinterest zu nutzen, denn hier ist die Masse der Nutzer erst später am Tag aktiv. Auch muss ich immer beachten, die Kanäle nicht zu überladen, trotzdem aber eine hohe Frequenz zu erreichen.

Welche Fehler werden hierbei gemacht?

Hier gibt es drei wichtige Fehler, die man nennen kann: Zu wenige Inhalte und Posts, außerdem zu wenige Inhalte und Post und dann zu wenige Posts und Inhalte. (lacht)

Klingt erstaunlich, ist aber der häufigste Fehler. Viele halten sich zurück, weil Sie Angst haben, die Zielgruppe zu „nerven“ und verlieren dabei Potential.

Content Marketing ist eine Disziplin, die nicht unmittelbar wirkt, sondern eher mittel- bis langfristig. Ist dies richtig?

Dies ist richtig, denn dies ist genau die Kraft, welche in Content Marketing steckt. Die langsame, aber solide Wirkung.

Wo fange ich am besten an, wenn ich Content Marketing zukünftig betreiben möchte?

Zunächst muss Zielgruppe und Strategie bestimmt werden, dann benötigt man die Inhalte. Ein guter Ansatzpunkt sind immer bestehende Themen und Archive. Oft kann erstmal mit einer „Zweitverwertung“ starten, um erste Erfolge zu haben und dann erst neue Inhalte konzipieren.

Was können die Teilnehmer des Social Media-Sommer Camps, am Mittwoch, den 23.07.2014 von 09:00 bis 10:00 Uhr, von Ihrem Vortrag „Cleveres Content Marketing am laufenden Band“ alles erwarten?

Das Webinar wird sehr interaktiv und praxisorientiert sein. Die Teilnehmer lernen wichtige Aspekte des Content Marketings kennen, sehen aktuelle Trends und Hintergrunddaten. Außerdem werde ich die spannendsten Tools live vorstellen. Viele leicht umsetzbare Tipps werden auch dabei sein.

Kai Morasch, Webinar, WebConference, Content
Kai Morasch ist Experte für Webinare und beschäftigt sich intensiv mit Content Marketing (Bild: © Kai Morasch)

Herr Morasch, vielen Dank für das interessante Gespräch und ich wünsche Ihnen eine tolle Veranstaltung.

Das Interview mit Kai Morasch führte Oliver Foitzik, Herausgeber AGITANO und HCC-Magazin.

 

Social Media Camp 2014

15 Experten mit 15 Vorträgen rund um Social Media. Das Social Media Camp 2014 geht vom 21. bis zum 25. Juli 2014. Wer dabei sein will: www.social-media-webinare.de.

 

Über Kai Morasch

Kai Morasch hilft als Webinar Doc Unternehmen, das richtige Konzept für Webinare zu finden und diese zu vermarkten. Aus diesem Grund beschäftigt er sich seit mehreren Jahren intensiv auch mit dem Thema Social Media. Schnell wurde im klar, dass ein wichtiger Aspekt bei Social Media das Content Marketing ist. Seine Devise ist „In kleinen Schritten zum großen Erfolg“.

 

Oliver Foitzik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.