Regionales

Der Girls Day 2012 in Hessen

Beim Girls Day 2012 werden sich in Hessen am kommenden Donnerstag (26. April 2012) 9.955 Schülerinnen in 886 Unternehmen über Ausbildungsberufe informieren und die Arbeitswelt erkunden – so der aktuelle Stand der Anmeldungen. „Die Mädchen sollen in den Betrieben Einblick in bisher männlich dominierte Berufsfelder bekommen. Sie werden mit dem Girls Day, der zum 12. Mal stattfindet, ermutigt, eigene Wege zu gehen und jenseits traditioneller Rollenbilder die Weichen für ihre berufliche Zukunft zu stellen“, erklärte die Staatssekretärin im Hessischen Sozialministerium, Petra Müller-Klepper, heute in Wiesbaden. Ziel sei es, praktische Erfahrungen in Technik, Naturwissenschaften und Handwerk zu vermitteln, damit Mädchen ihre Begabungen und Fähigkeiten in diesen Bereichen entdecken könnten und ihr Berufswahlspektrum erweiterten.

Für die Unternehmen biete sich die Chance, das große Potential der jungen Frauen für zukunftsweisende Berufe zu erschließen. Petra Müller-Klepper appellierte: „Zeigen Sie den Mädchen, wie interessant und zukunftssicher die so genannten MINT-Berufe sind!“ Die Staatssekretärin sieht in dem Schnuppertag die Chance, dass die Schülerinnen sich nicht nur über Ausbildungsberufe und Studiengänge informieren, sondern auch Sensibilität für die Berufswahl und Karriereplanung entwickeln. „Der Girls`Day ist ein wichtiger Baustein der Berufs- und Studienorientierung über die Grenzen der geschlechtstypischen Berufswahlgrenzen hinweg. Die Schülerinnen erhalten direkte Antworten auf ihre Fragen und können erste Kontakte zu Personalverantwortlichen knüpfen.“

Gerade aus frauenpolitischer Sicht sei die Aktion ein wichtiger Baustein, um die strukturelle Benachteiligung von Mädchen, die bei der Berufswahl immer noch sichtbar werde, abzubauen. Angesichts der vielfach noch nicht erreichten Chancengleichheit von Frauen im Berufsleben bestehe weiterhin Handlungsbedarf. „Frauen haben heute oftmals bessere Bildungsabschlüsse, sind aber auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt nach wie vor benachteiligt. Viele verdienen bei gleicher Qualifikation weniger als Männer, sie machen seltener Karriere und sind in den Führungsetagen deutlich unterrepräsentiert“, unterstrich Petra Müller-Klepper.

Parallel zum Girls Day findet in diesem Jahr zum zweiten Mal ein Boys Day statt, der Jungen soziale Berufe nahe bringen soll. „Jungen erhalten am Boys`Day zum Beispiel Einblicke in die Berufsfelder der Altenpflege, des Erziehers oder des Grundschullehrers“, so die Staatssekretärin. Die Zahl der Männer in der Erzieherausbildung an den Fachschulen für Sozialpädagogik in Hessen sei in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Wollten im Schuljahr 2005/2006 nur 487 Männer Erzieher werden, waren es im Schuljahr 2010/2011 bereits 777 Männer. „Diese erfreuliche Entwicklung ist weiter voran zu bringen.“ Auch bei der Anzahl der Altenpflegeschüler gebe es eine positive Entwicklung. „Hier hat sich der Anteil der Schüler von 15,89% in 2001 auf 22,98% in 2011 erhöht“, so Petra Müller-Klepper.

Informationen zum Girls`Day sind im Internet unter www.girls-day.de  (Girls`Day Infos / Girls`Day in den Bundesländern / Hessen) zu finden. Jungen können sich unter www.boys-day.de über den Aktionstag informieren. Auch in diesem Jahr wird der Girls`Day im Rahmen einer Medienpartnerschaft mit den Radiowellen HR-Info und youfm begleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.