Themenserien

Der Humornotfallkoffer oder warum Humor motiviert

… aus der neuen Kolumne "Erfolg lacht!" von Kommunikations- und Humorexpertin Jumi Vogler.

Und wieder ist Humor-Tag auf AGITANO. Letztes Mal habe ich Ihnen von meinem „Führen mit Humor“-Training bei einer großen Organisation in Norddeutschland erzählt. Dass alle mit 14 Managern anfangs Bedenken hatten und wir dennoch nach drei Stunden die Kantine des ansässigen Rathauses stürmten … mit roten Nasen.

Und das sah so aus (siehe rechts).

Natürlich haben wir nicht nur “Dönekes“ gemacht. Die Teilnehmer haben zuerst ihren eigenes HUP (Humorpotenzial) entwickelt, um danach sich zu überlegen, in welchen Situationen sie mit Humor führen und motivieren könnten.

Warum soll man überhaupt Humor als Führungs- und Motivationsstrategie benutzen? Ganz einfach: Über 50% der deutschen Arbeitnehmer machen Dienst nach Vorschrift. Als bedeutende Demotivationsfaktoren werden genannt: fehlende Wertschätzung, fehlender Respekt, Ungerechtigkeit. Das lässt auf den schlechten Umgang in vielen Unternehmen schließen. Und der ist offensichtlich kontraproduktiv für Motivation.

Menschen wollen menschlich behandelt werden. Erst recht bei der Arbeit. Es ist ein Mythos, dass Empathie und Wertschätzung Leistung ausschließt. Gepaart mit Humor schaffen sie Leistungsbereitschaft. Denn dort, wo man Spaß und Vergnügen hat, arbeitet man gerne. Zugegebermaßen sind Spaß und Faktoren noch keine Kriterien für Leistung in Deutschland. Und nicht nur nicht in Deutschland. Wer die Belange der Menschen berücksichtigt, scheint ein Weichei, ein Versager zu sein, der den Grundsatz des Optimums nicht begriffen hat. Und das ist außerordentlich unklug. Wer Wachstum will braucht motivierte Mitarbeiter und motivierte Führungskräfte. Humor schafft Wachstum. Persönliches und ökonomisches. Humor schafft ein Wir-Gefühl, Leistungsbereitschaft, Kreativität und Problemlösungsorientierung Man muss es nur wollen.

Und wie setzt man nun Humor ein? Situativ! Das erfordert natürlich Humorkenntnisse, Fingerspitzengefühl und emotionale Intelligenz. Also genau die Eigenchaften, die kluge Führungskräfte besitzen. Oder?

Hier zwei Situationen aus einem ganz normalen Führungsalltag, die im Training mit Humor gelöst wurden.

Nach einem Meeting streiten Mitarbeiter, wer in der Teeküche die Spülmaschine einräumen soll. Der Raum ist voll von dreckigem Geschirr. Die Mitarbeiter finden keine Lösung. Niemand will den ungeliebten „Frauenjob“ machen. Die Arbeit bleibt während des Streits liegen. Der Chef betritt die Küche und fragt, ob ihm jemand seine Arbeit abnehmen könnte. Er räumt die Küche akribisch auf. Allein! Der Erfolg ist durchschlagend.

 

Ein Mitarbeiter kommt chronisch zu spät. Auch nach mehrmaligen Ermahnungen. Die Vorgesetzte bietet ihn erneut zu sich und sagt: „Wissen Sie, was die vornehmste Aufgabe einer Führungskraft ist? Das Delegieren. Das mache ich jetzt. Sie sind ich und ich bin Sie. Wir tauschen die Rollen. Sie erzählen mir, dass Sie mein Zu-spät-Kommen nicht akzeptieren können. Und ich erzähle Ihnen, warum ich nicht pünktlich kommen kann. Sie müssen Argumente finden, um mich zu überzeugen. Wenn Sie mich überzeugt haben, wechseln wir wieder die Rollen. Einverstanden?“

Einer der Teilnehmer erfand sogar einen Humornotfallkoffer. Wer immer Bedarf hat in seinem Unternehmen, darf ihn benutzen. Er schickte mir freundlicherweise zwei Bilder (siehe rechts).

Das sind nur drei von vielen Humorinterventionen. Wir werden uns noch sehr viel ausführlicher mit Humorinterventionen im Unternehmen beschäftigen. Vielleicht aber denken Sie schon darüber nach, in welchen Situationen man mit Humor führen und motivieren kann.

Wer gute Ideen hat, kann sie mir gerne zuschicken: kontakt@jumivogler.de

Erfolg lacht!

Ihre Jumi Vogler

 

Zur Autorin:

Jumi Vogler ist Kommunikations- und Humorexpertin. Sie arbeitet als Autorin, Coach und Speaker.

Ihr Thema „Humor als Erfolgsstrategie in der Wirtschaft“ ist Beruf und Berufung zugleich. Es ist die Symbiose aus ihren beiden Karrierewegen: als Mitglied der künstlerischen Leitung des Nds. Staatsschauspiels Hannover und als Personalentwicklerin der Volkswagen AG.

„Mit Humor als Erfolgsstrategie in Unternehmen“ überzeugt sie Führungskräfte, Projektteams, Mitarbeiter in Unternehmen wie TUI, Bosch, Göbber etc. intern und auf Wirtschaftsveranstaltungen. Die beiden „Ks“ sind Ihr Erkennungszeichen: Kompetent und komisch. So reißt sie Seminarteilnehmer und Publikum mit!

Jumi Vogler ist darüber hinaus Mitglied der German Speaker Association (GSA). Ihr Bucherstlingswerk ist in Arbeit und erscheint im Februar 2012. Lassen Sie sich überraschen.

Mehr zu ihr erfahren Sie auf Ihrer Website Jumi Vogler Unternehmenskabarett Potenzialentwicklung, auf ihrem Humorblog: Erfolg lacht! Humor als Erfolgsstrategie und in ihrem AGITANO-Expertenprofil.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.