Personal

Warum die Weihnachtsfeier besser mit Vorsicht zu genießen ist

Weihnachtsfeier, Kollegen, Knigge, Benimmregeln

Weihnachtszeit ist auch die Zeit der Weihnachtsfeiern. Aber dabei kann so allerhand schief gehen. Denn wo Alkohol im Spiel ist, da ist Vorsicht angebracht. Ist die Zunge erst mal richtig locker, kommen ganz schnell Themen auf den Tisch, die besser nicht ausgepackt werden sollten. Das hat in manchen Fällen sogar schon zur fristlosen Kündigung geführt. Damit Sie sich am nächsten Tag noch im Büro blicken lassen können und eher über den Kollegen schmunzeln können, der unseren Weihnachtsfeier-Knigge nicht gelesen hat, kommen hier unsere Tipps.

Alkohol nur in Maßen

Einen Glühwein nach dem anderen trinken, zwischendurch noch ein Bier, um die Süße des Weins wieder auszugleichen, der Sekt zum Anstoßen… Sie wissen wo das endet. Besser ist es, seinen Alkoholkonsum auf der Weihnachtsfeier ein wenig einzuschränken. Empfehlenswert sind etwa zwei alkoholische Getränke und die gleiche Menge an Wasser. So bleiben Sie klar genug im Kopf, um Peinlichkeiten erst gar nicht aufkommen zu lassen. Außerdem signalisiert es auch dem Chef: „Ich möchte mich nicht sinnlos auf Firmenkosten betrinken.“

Gekonnt Schlemmen

Ähnliches gilt am Buffet. Essen Sie nur soviel, wie Sie auch wirklich schaffen. Zwei Teller bis oben hin vollzuladen ist eher unangebracht . Vermeiden Sie es auch Teller vor sich her zu stapeln. Geben Sie der Bedienung die Chance, den Tisch abzuräumen bevor Sie zum nächsten Gang aufbrechen. Dabei sollten Sie sich übrigens unbedingt an die Menü-Folge halten – auch wenn das Dessert Sie schon als Vorspeise anlacht.

Der richtige Dresscode

Endlich ist die Zeit gekommen, sich richtig aufzubrezeln! – Nein. Ganz im Gegenteil. Lassen Sie die glitzernde Bluse zusammen mit dem Motto „Weniger ist mehr“ besser im Schrank hängen. Setzen Sie stattdessen auf casual-chic. Die Damen dürfen gerne im Kleid erscheinen – die Herren im Anzug. Allerdings sollten Sie dann die Krawatte zuhause lassen. Denn das wirkt schnell zu förmlich. Generell gilt: Auch auf der Weihnachtsfeier gilt ein Dresscode – Ziehen Sie sich deswegen auf jeden Fall schicker an als sie ins Büro gehen würden. (Lesen Sie dazu auch auf AGITANO: Mit der richtigen Kleidung sich in Szene setzen.)

Flirten auf der Weihnachtsfeier

Flirten auf der Weihnachtsfeier halten die Business-Knigge-Experten für unbedenklich solange es nicht zu unangebrachten Körperlichkeiten oder gar zur sexuellen Belästigung kommt. Denn jetzt können Sie die Kollegen auch einmal privat kennenlernen. Gerade wenn Alkohol im Spiel ist, ist aber Vorsicht angebracht. Denn die Anmache kann gerne mal nach hinten los gehen. Beherrschen Sie sich deswegen unbedingt und halten Sie sich an allgemeine Flirttipps.

Falscher Smalltalk

Auch bei der Gesprächsthemenwahl ist ein wenig Fingerspitzengefühl angebracht. Schwierige politische Diskussionen, Gespräche über die gescheiterte Ehe und auch Lästerreien über den Kollegen – all das sind Dinge, die nicht auf die Weihnachtsfeier gehören. Wählen Sie lieber positive Themen, wie die kommenden Weihnachtsferien oder Urlaubspläne. Vielleicht unterhalten Sie sich auch einmal mit Kollegen, die nicht in ihrer Abteilung sind. Nutzen Sie Ihre Chance zum aktiven Networking.

Absagen – aber wie?

Generell gilt: Die Einladung zur Weihnachtsfeier ausschlagen, das schickt sich nicht. Schnell könnten Sie von den Kollegen als arrogant eingestuft werden. Problematisch wird es auch, wenn die Weihnachtsfeier während der Arbeitszeit stattfindet. Dann ist die Teilnahme sogar Pflicht. Sind sie aber krank oder im Urlaub, gehört es zum guten Stil rechtzeitig Bescheid zu geben, so können die Organisatoren besser planen.

Ein Dank ist angebracht

Was viele nicht wissen: Nach der Weihnachtsfeier gehört es zum guten Ton, sich beim Chef für die Einladung zu bedanken. In kleinem Rahmen bedeutet dies, sich persönlich beim Chef zu verabschieden und ihm im gleichen Atemzug seinen Dank für die Feier auszusprechen.

Sahra Holden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.