Wirtschaft

Deutsche Autohersteller fahren auf der Gewinnerstrasse

Deutsche Autofirmen befinden sich wieder auf der Überholspur. Nachdem die großen Autobauer schwer unter der Wirtschaftskrise gelitten hatten, schießen die Umsätze und Gewinne nun wieder in die Höhe. Und ein Ende des Booms ist noch nicht abzusehen.

Daimler ist mit einem Umsatz von 51 Milliarden Euro im ersten Halbjahr, zehn Prozent mehr als im Vorjahresvergleich, ganz vorne mit dabei. Der Konzern verbuchte einen realen Gewinn von 2,9 Milliarden Euro, ganze 50% mehr als im Vorjahr. Neben den Autos aus dem Mittelklasse-Segment fanden besonders Geländewagen (SUVs) reißenden Absatz.

Jedoch liegt Audi nicht weit hinter Daimler zurück. Besonders wegen der wachsenden Nachfrage aus Asien konnten die bayerischen Autobauer einen operativen Gewinn von 1,68 Milliarden Euro verbuchen, stolze 70% mehr als im Vorjahr.

BMW kann mit dem Tempo mithalten und kann sich über eine Verdoppelung des Ertrags gegenüber des Halbjahres 2010 freuen. Ende Juni blieb dem Weiß-Blauen Autohersteller nach Steuern 1,8 Milliarden Euro übrig, weit mehr als Analysten im vornherein angenommen hatten.

Doch aus den hinteren Rendite-Reihen prescht ein Konzern nach vorne mit dem viele nicht gerechnet hatten. VW beendete sein erstes Geschäftshalbjahr mit einem operativen Gewinn von satten 6,5 Milliarden Euro. Damit hat VW mit 2,5 Millionen verkauften Autos fast genau so viel Gewinn erwirtschaftet wie im gesamten Geschäftsjahr 2010. Wenn Volkswagen diesen Kurs weiter beibehält, könnte der Konzern sein Ziel verwirklichen, bis 2018 zu dem größten Autobauer der Welt aufzusteigen.

Jedoch zählt am Ende nicht Quantität sonder Qualität, vor allem für die Aktionäre. Porsche, das auch ein sehr ergiebiges Halbjahr hatte, kann von allen Autobauern weltweit die beste Gewinnmarge vorweisen. Der Absatz von Automobilen schnellte um 37% auf 60.700 nach oben und der Gewinn von Porsche stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 50% auf 1,07 Milliarden Euro. Insgesamt konnte Porsche eine Gewinnmarge von äußerst profitablen 20% erreichen. Daimler und Audi sind auch zweistellig mit jeweils 10,7% und 11,8%. Somit hat Porsche die höchste Rendite in der Autobranche und Aktionäre wie Anleger zeigen sich zufrieden. Wie bei den meisten Autobauern ist der wachsende Asiatische Markt der vornehmliche Grund für den deutlichen Gewinnanstieg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.