Wirtschaft

Deutsche Fluglotsen wollen erstmals streiken

Die deutschen Fluglotsen haben bei einer Urabstimmung mit 96% klar für einen Streik gestimmt. Laut der Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) habe die Wahlbeteiligung bei über 92% gelegen. Noch kann aber eine Schlichtung die Arbeitsniederlegungen in dem Tarifkonflikt verhindern. Inzwischen hat aber auch der Arbeitgeber, die Deutsche Flugsicherung (DFS), ein neues Tarifangebot unterbreitet, dass allerdings zu dem Zeitpunkt der Abstimmung noch nicht vorlag. Dieses Angebot sieht ein Lohnplus von 3,2% ab dem 01. August 2011 vor, flankiert von einer Einmalzahlung in Höhe von 0,8%, sowie weiteren 2,0% beziehungsweise mindestens der Inflationsausgleich ab dem 01. November 2012. Die Gewerkschaft GdF hatte für ihre rund 5.500 Mitarbeiter eine Lohnerhöhung von 6,5% bei einer Laufzeit von zwölf Monaten gefordert. Über das neue Angebot soll nun beraten werden.

Beide Tarifpartner haben auch noch die Möglichkeit, einen Schlichter anzurufen. Dann müsste für diesen Zeitraum sofort eine neue Friedenspflicht einsetzen. Allerdings ist der Schlichterspruch nicht bindend. Die DFS-Fluglotsen haben in den vier Kontrollzentren und in den Towern der 16 internationalen Flughäfen in Deutschland bislang noch nie gestreikt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.