Wirtschaft

Deutsche Wirtschaft verzeichnet Abschwung

Zum ersten Mal seit drei Jahren ist die deutsche Wirtschaft geschrumpft. Im letzten Quartal 2011 ist das Bruttoinlandsprodukt um 0,2% geschrumpft. Grund hierfür seien nach Angaben des Statistischen Bundesamtes sinkende Konsumausgaben und fehlende Impulse vom Außenhandel. Starke Investitionen, vor allem im Bereich der Gebäude, verhinderten ein noch stärkeres Minus. Das letzte negative Wachstum ereignete sich auf dem Höhepunkt der Finanzkrise 2009, damals um einen starken Wert von 4%. Im Vorquartal wuchs die deutsche Volkswirtschaft noch um 0,6%.

Das vorläufige Ende des Aufschwungs wird nach Expertenmeinung durch fehlendes Vertrauen in die Märkte aufgrund der allseits gegenwärtigen Schulden- und Finanzkrise bedingt. Dennoch konnte die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank hier schlimmeres verhindern.

Dennoch sieht die deutsche Wirtschaft einem erneuten Wachstum entgegen. Der Ifo-Geschäftsklimaindex befand sich in den letzten drei Monaten in einem Aufwärtstrend und auch das GfK-Konsumklima gibt Anlass zu positiven Prognosen. Die Bundesregierung erwartet daher 2012 ein Wachstum von 0,7 Prozent. Das Bruttoinlandsprodukt hatte 2011 noch um 3% zugelegt.

(sm)
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.