Management

Deutscher Werbemarkt legt um 8,9% zu – Internet wächst am stärksten

In den ersten beiden Monaten des laufenden Jahres haben deutsche Unternehmen laut Angabe der Nielsen Media Research in Hamburg mit 3,5 Mrd. Euro rund 8,9% mehr in die Werbung investiert als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das Umsatzstärkste Medium bleibt das TV-Segment, das rund 40% der Werbeausgaben in Höhe von 1,3 Mrd. Euro (+6%) auf sich vereint. Auf Platz zwei folgen Zeitschriften, die allerdings nur um 2,2% auf 778.012 Euro zulegten. Das stärkste Wachstum fand hingegen im Internet statt (Platz drei). Der Umsatz stieg um 40% auf 385 Mio. Euro. Zweistellig wuchsen auch die nachfolgenden Medien Radio (10,4%), Plakat (12,7%) und Kino (32,9%). Im Unternehmensranking hat bislang das Konsumgüterunternehmen Procter & Gamble am meisten in Werbung investiert. In den ersten beiden Monaten 2011 steigerte der Konzern seine Werbeausgaben um 40% auf 89 Mio. Euro. Media-Saturn reduzierte seinen Aufwand um 3,8% auf 80 Mio. Euro, genauso wie Aldi, das Testweise auf Tageszeitungsanzeigen verzichtet und somit seine Aufwendungen um 8,3% auf 56 Mio. Euro reduzierte. Die Werbeintensivste Branche bleibt der Handel mit insgesamt 316 Mio. Euro (+/- 0%), gefolgt von der Automobilindustrie mit 206 Mio. Euro (+11,3%).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.