Wirtschaft

Deutschland hinkt Europa bei Schienen-Investitionen hinterher.

Für die Verbesserung des deutschen Schienennetzes wird, im Gegensatz zu unseren Nachbarn und anderen Ländern Europas, vergleichsweise wenig Geld Investiert. Während Deutschland Pro-Kopf 53 Euro für die Modernisierung seines Netzes ausgibt, stellen zum Beispiel Frankreich 90, Spanien 114 oder Großbritannien 125 Euro zur Verfügung. Spitzenreiter Schweiz investiert sogar 308 Euro Pro-Kopf in sein Schienennetz, gefolgt von Österreich mit 230 Euro. Während der Schienenbau auf der ganzen Welt einen Höhenflug durchmacht, droht Deutschland – vor allem wegen dem immer wichtiger werdenden Schienen-Güterverkehr – den Anschluss zu verlieren, warnt der Geschäftsführer von Allianz pro Schiene, Dirk Flege. Weiterhin erklärt er, dass mindestens 5 Milliarden Euro nötig wären, um zumindest an die italienischen Verhältnisse heranzukommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.