Nützliches

Die besten Bücher in 2011 – ausgezeichnet von Managementbuch.de

Unser Kooperationspartner Managementbuch.de hat elf exzellente Bücher, die in den unterschiedlichsten Bereichen neue Wege und Möglichkeiten aufzeigen, zu den "Besten Büchern 2011" gewählt. Einige davon dürften Ihnen bekannt vorkommen, weil ich sie im Laufe des Jahres 2011 bereits vorgestellt wurden. Alle Ausgezeichneten nun auf einen Blick:

 

Ausgezeichnet, wie das Autorenteam um Alexander Osterwalder Strategie erklärt

Alexander Osterwalder, Yves Pigneur: Business Model Generation

Das beste Strategiebuch weit und breit, haben wir über dieses Buch geurteilt und es zum "Managementbuch des Jahres" gekürt. Inzwischen hat es viele begeisterte Leser gefunden. Kein Wunder, kaum je wurde "Strategie" so übersichtlich dargestellt. Und so einfach gegliedert. Das Buch versetzt seine Leser und Leserinnen spielerisch in die Lage, in ihrem Unternehmen oder in ihrer Abteilung einen Strategieprozess durchzuführen. Hervorragend gestaltet und aufgemacht! mehr

 

Ausgezeichnet, wie Lothar Seiwert sich neu erfinde

Lothar Seiwert: Ausgetickt

Obwohl Lothar Seiwert als Zeitmanagement-Papst gefeiert wurde, hängte er diesen "Titel" an den Nagel. Und machte einen Turnaround. "Es kommt nicht darauf an, wie viel Sie arbeiten, sondern was Sie arbeiten." Deshalb geht es auch nicht um Zeitmanagement, sondern um die Lebensaufgabe, den richtigen Job zu machen. Seiwert ist radikal. Burn-out, so sagt er, ist keine Folge der Arbeitsüberlastung, sondern eine Folge der falschen Arbeit. Grundsätzliche Fragen, grundsätzliche Antworten. Lebensphilosophie statt Zeitmanagement. Gut für alle, die runderneuert ins Jahr 2012 starten wollen! mehr

 

Ausgezeichnet, wie Peter Senge neues Denken in die Welt gebracht hat

Peter M. Senge: Die fünfte Disziplin

Es ist eines der wichtigsten und einflussreichsten Managementbücher der letzten zwanzig Jahre. Dieses Jahr wurde es überarbeitet und neu aufgelegt. In "Die fünfte Disziplin" hat Senge als einer der Ersten endlich das Ganze in den Blick genommen. Mitarbeiter und Unternehmen, Gesellschaft und Umwelt. Und er lehrt, all diese einzelnen Systeme in ihrem Zusammenspiel zu erkennen und zu gestalten. Immer noch ein wegweisendes Buch! mehr

 

Ausgezeichnet, wie Peter Ballnik Vätern auf die Sprünge hilft

Peter Ballnik: Papa-Zeit

Seite für Seite Tipps für viel beschäftigte Väter. Denn je knapper die Zeit mit dem Nachwuchs, desto wichtiger, dass der Vater sie sinnvoll füllt. "Aufmerksamkeit ist grundsätzlich nicht aufschiebbar!", ist das Credo des Psychologen. Deshalb gibt er Vätern ganz konkrete Tipps, damit sie eine produktive Zeit mit ihren Kindern erleben können. Wenn man so will, eines der wichtigsten Managementbücher des Jahres! mehr

 

Ausgezeichnet, wie die drei Autorinnen das schlechte Gewissen der Working Mamas in Luft auflösen

Cathy L. Greenberg, Barrett S. Avigdor, Evelyn Boos: Happy Working Mama

Auch für arbeitende Frauen gibt es ein gutes Buch. Wer je schon als "Rabenmutter" oder "Karrieretussi" tituliert wurde, findet hier ein offenes Ohr. Die Autorinnen wissen: Es geht weniger um "Karriere," als vielmehr um ein selbstbestimmtes Leben. "Happy Working Mama" ist erschöpften Frauen so etwas wie ein erster Ansprechpartner. Keine Tipps zum immer mehr und immer schneller, sondern die Anleitung, sich selbst ernst zu nehmen. mehr

 

Ausgezeichnet, wie Peter Räfle Auswege aus ausweglosen Situationen zeigt

Peter Räfle: Das Ende des Schreckens

Wenn dich einer angreift, kannst du nicht gewinnen. Aber du kannst dafür sorgen, dass du nicht verlierst. Der Psychologe Peter Räfle widmet sich in diesem Buch den im Büroalltag so häufigen und so gefürchteten Verbalattacken. Und er lehrt in Anlehnung an die asiatische Kunst der Verteidigung, wie Sie Verbalaggressoren ins Leere laufen lassen. Mit einfachen Sätzen, oder nur mit Worten, die ganz einfach einzuüben sind. mehr

 

Ausgezeichnet, wie Werner Bartens das Wissen um ein gesundes Leben auf den Punkt bringt

Werner Bartens: Glücksmedizin

Die Zeitschriften sind voll mit Tipps und Tricks zum gesunden Leben. Da hat sich in den letzten Jahren auch viel Unsinn angehäuft, der einfach immer wieder abgeschrieben wird. Gut, dass Werner Bartens jetzt in wirklich gut lesbarem Deutsch in seinem schönen Buch beschreibt, "was uns wirklich gut tut". Er liefert Tatsachen und Fakten und schießt den Aberglauben auf den Mond. Achtung, die Lektüre kann lebensverlängernd wirken! mehr

 

Ausgezeichnet, wie Wilfried Stadler die Finanzmarktkrise analysiert

Wilfried Stadler: Der Markt hat nicht immer recht

Wohltuend, dass der Autor, seines Zeichens Honorarprofessor an der Wirtschaftsuniversität Wien, genau hinguckt. Statt flacher Parolen und schnittiger Systemkritik zeigt er Ursachen und Lösungen. Zum Beispiel, wie Hedgefonds relativ einfach reguliert werden können. Oder wie Bilanzen beschaffen sein müssen. Denn um solche Fragen geht es! Ein intelligentes Buch, das jenseits der üblichen parteipolitischen Prosa zeigt, wo der Hase im Pfeffer liegt. Und wo die Stellschrauben sind, an denen die Politik ohne viel Tamtam drehen kann, wenn sie nur will. mehr

 

Ausgezeichnet, wie spielerisch die Brüder Schiff erklären, wie eine Volkswirtschaft entsteht

Peter D. Schiff, Andrew J. Schiff: Wie eine Volkswirtschaft wächst …

Am liebsten würde ich die Geschichte der beiden Fischer hier nacherzählen. Wie einer immer mehr Fische fängt, dann einen Laden baut und immer mehr Fische fängt und verkauft. Bis er eine Flotte hat und Handel treibt, Geld erfindet und wir es plötzlich mit einer ausgewachsenen Finanzindustrie zu tun haben. Besser als in diesem Buch kann man die Grundlagen der Volkswirtschaft nicht erklären. Zurecht ausgezeichnet mit dem Corine-Wirtschaftsbuchpreis! mehr

 

Ausgezeichnet, dass der Guru auch in diesem Buch wieder durchdreht

Tom Peters: The Little Big Things

Tom Peters gibt es nur unter Starkstrom. Aber trotzdem überlässt er nichts dem Zufall. Deshalb gelingt es ihm auch mit seinem neuen Buch, seine Leser aus dem (Schreibtisch-) Sessel zu reißen. Seine 163 präzisen Denkanstöße für mehr Erfolg im Beruf und im Leben sind oft scheinbar verrückt. Aber immer wirksam und einfach umzusetzen (zum Beispiel Wut als Inspirationsquelle nutzen oder endlich To don’t – Listen anlegen). Klarer Fall von Management-Doping! mehr

 

Ausgezeichnet, wie wenig sich dieses Buch um Auszeichnungen schert

Tiziana Bruno, Gregor Adamczyk, Wolfgang Bilinski: Körpersprache und Rhetorik

Unter den vielen Büchern zu den Themen Körpersprache und Rhetorik ist uns dieses Jahr eines aufgefallen, das ganz einfach "Körpersprache und Rhetorik" heißt. Soviel Unaufgeregtheit gibt es selten. Auch innen alles grundsolides Handwerk. Und vor allem nahezu alles, was man wissen will, wenn man in den Bereichen Körpersprache und Rhetorik professioneller werden will. Ausgezeichnet! mehr

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.