Wirtschaft

Die EU richtet eine zentrale Anlaufstelle für die Mehrwertsteuer ein

Die EU-Kommission will die Abgabe der Mehrwertsteuer im EU-internen Handel vereinfachen. Dafür wird eine zentrale Anlaufstelle für die Erklärung und Entrichtung der Mehrwertsteuer eingeführt. Die Mehrwertsteuer wird dann künftig in dem Mitgliedstaat zu erklären und zu entrichten sein, in dem das Unternehmen niedergelassen ist – und nicht dort, wo sich die Kunden befinden. Die Unternehmen übermitteln dabei der neuen Anlaufstelle die Mehrwertsteuer-Erklärung und -Zahlung, die dann automatisch an die Mitgliedstaaten weitergeleitet werden.

Die Neuerung wird ab dem 01. Januar 2015 zunächst für grenzüberschreitende Telekom-, Rundfunk- und elektronische Dienste eingeführt und soll dann schrittweise auf andere Waren und Dienstleistungen ausgedehnt werden. Durch die Neuregelung soll der EU-Binnenmarkt gestärkt werden. Die bisherige Komplexität des aktuellen EU-Mehrwertsteuersystems habe die Geschäfte im EU-Raum unnötig behindert.
 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.