Panorama

Die Jahrestage aus Politik und Weltgeschehen: 17. September

Auf AGITANO lassen wir täglich das Weltgeschehen wieder aufleben. In einem kurzen Überblick zeigen wir, was sich auf den Tag genau in den Jahren zuvor zugetragen hat. Einflussreiche Eckdaten zu politischen Ereignissen werden genauso in Erinnerung gerufen, wie besondere Daten des Weltgeschehens. Heute: 17. September.


1156
: Mit dem Privilegium Minus erhebt Kaiser Friedrich I. Österreich unter Markgraf Heinrich II. Jasomirgott zum erblichen Herzogtum für das Haus Babenberg.

1176: In der Schlacht von Myriokephalon besiegen die Seldschuken das Byzantinische Reich.

1630: Der erste Gouverneur der Massachusetts Bay Colony, John Winthrop, fasst die beiden nordamerikanischen Siedlungen Trimountaine und Shawmut im Nordosten der heutigen USA, die von Puritanern wenige Monate zuvor besiedelt waren, zum Ort namens Boston zusammen und gründet damit die Stadt.

1631: Die Armeen der Schweden und Kursachsen unter Gustav II. Adolf besiegen während des Dreißigjährigen Krieges in der Schlacht bei Breitenfeld den Feldherrn Tilly, der die Katholische Liga anführt.

1678: Frankreich gelingt in Nimwegen ein weiterer Friedensvertragsschluss, dieses Mal mit Spanien, das mit anderen Mächten in den Holländischen Krieg verstrickt war. Frankreich erhält Gebietszuwächse, so die Freigrafschaft Burgund.

1787: Die Philadelphia Convention verabschiedet die bundesstaatliche Verfassung der Vereinigten Staaten.

1793: In Frankreich billigt die Jakobinische Diktatur das Gesetz über die Verdächtigen, das die rechtliche Basis für die Schreckensherrschaft unter Maximilien de Robespierre wird.

1809: Der Russisch-Schwedische Krieg wird durch den Frieden von Frederikshamn beendet: Schweden verliert ein Drittel seines Territoriums. Unter anderem muss Finnland an Russland abgetreten werden.

1859: Joshua Norton ernennt sich selbst zum Kaiser der USA.

1862: Im amerikanischen Bürgerkrieg siegen die Truppen der Nordstaaten über die Armee der konföderierten Südstaaten in der Schlacht am Antietam. Die Südstaaten müssen sich aus Maryland zurückziehen.

1882: Kaiser Franz Joseph I. entgeht bei einem Besuch von Triest einem vom Irredentisten Donato Ragosa verübten Bombenattentat, das dieser gemeinsam mit Guglielmo Oberdan geplant hat. Zwei Zuschauer sterben.

1885: Der osmanische Generalgouverneur von Ostrumelien, Gavril Pascha, wird durch einen Offiziersputsch gestürzt. Das Land erklärt die sofortige Vereinigung mit dem Fürstentum Bulgarien unter Fürst Alexander von Battenberg.

1894: In der Seeschlacht am Yalu während des Ersten Japanisch-Chinesischen Krieges besiegen die Japaner die Chinesen.

1908: Beim Flugzeugabsturz der zweisitzigen Flyer A mit dem Piloten Orville Wright, kommt der Passagier Thomas E. Selfridge ums Leben, er ist das erste Todesopfer bei einem Flugzeugunglück.

1911: In Wien kommt es zur Teuerungsrevolte von Arbeitern, die vom Militär gewaltsam niedergeschlagen wird. Zum ersten Mal seit 1848 wird in Wien wieder das Feuer auf Demonstranten eröffnet. Dabei kommen drei Menschen ums Leben, 149 werden verletzt.

1916: Manfred von Richthofen, später Der Rote Baron genannt, gewinnt seinen ersten Luftkampf im Ersten Weltkrieg über Cambrai.

1917: Der von der zaristischen Regierung inhaftierte russische Revolutionär Lew Dawidowitsch Trotzki wird freigelassen.

1938: Auf Befehl Hitlers wird das Sudetendeutsche Freikorps gegründet, das in den folgenden Wochen auf dem Höhepunkt der Sudetenkrise staatliche Einrichtungen der Tschechoslowakei überfällt.

1939: Nach dem deutschen Angriff auf Polen marschieren zwei sowjetische Heerestruppen in Ostpolen ein und leiten damit die Teilung des Landes gemäß dem geheimen Zusatzprotokoll des Hitler-Stalin-Pakts ein.

1939: Zweiter Weltkrieg: Zwei Torpedos des deutschen U-Bootes U 29 schlagen im britischen Flugzeugträger Courageous ein. Das Kriegsschiff sinkt, wobei 518 Mann der Besatzung sterben, 741 werden von einem Passagierschiff gerettet.

1940: Die geplante Invasion Englands (Deckname Unternehmen Seelöwe) während des Zweiten Weltkriegs durch deutsche Truppen wird aufgrund massiven Widerstands der Royal Air Force auf unbestimmte Zeit verschoben.

1941: Mohammad Reza Pahlavi legt vor dem iranischen Parlament den Eid auf die Verfassung ab und ist damit Schah Irans. Die Operation Countenance ist abgeschlossen.

1941: Im Deutschen Reich werden die ersten Todesurteile wegen Hörens von Feindsendern gefällt.

1944: Deutsche Westfront 1944/1945: In den niederländischen Provinzen Nordbrabant und Gelderland starten die Alliierten des Zweiten Weltkriegs die Operation Market Garden, um den deutschen Westwall zu umgehen und den englischen und amerikanischen Truppen einen raschen Vorstoß ins Deutsche Reich zu ermöglichen.

1945: Im Wanfrieder Abkommen werden Gebiete zwischen der amerikanischen und sowjetischen Besatzungszone getauscht, um die Bahnstrecke Bebra–Göttingen ungestört verkehren lassen zu können.

1945: In Lüneburg beginnt der Bergen-Belsen-Prozess, der erste Kriegsverbrecherprozess in Deutschland, bei dem ein britisches Militärgericht gegen die Wachmannschaft des KZ Bergen-Belsen verhandelt. Hauptangeklagter ist Josef Kramer, letzter Lagerkommandant des Konzentrationslagers.

1948: Der schwedische Diplomat Graf Folke Bernadotte wird von jüdischen Extremisten in Jerusalem ermordet.

1957: Feldmarschall Sarit Thanarat übernimmt nach einem Staatsstreich die Macht in Thailand.

1970: In Jordanien beginnt die Armee damit, den im Lande ausgebrochenen Aufstand des Schwarzen September der palästinensischen Fedajin niederzuschlagen.

1978: Der ägyptische Staatspräsident Muhammad Anwar as Sadat und der israelische Ministerpräsident Menachem Begin unterzeichnen in Washington, D.C. auf Basis der Resolution 242 des UN-Sicherheitsrates den Camp-David-Vertrag.

1980: In einer Rede vor der irakischen Nationalversammlung zerreißt Präsident Saddam Hussein das fünfeinhalb Jahre zuvor von ihm selbst unterschriebene Abkommen von Algier, mit dem die Grenze zum Iran festgelegt worden ist. Fünf Tage später beginnt er den Golfkrieg.

1980: Die unabhängige Gewerkschaft Solidarność wird als Zusammenschluss verschiedener Streikkomitees in Polen gegründet.Zum Vorsitzenden wird Lech Wałęsa gewählt.

1980: Anastasio Somoza, Ex-Präsident von Nicaragua, wird in Asunción, Paraguay, mit Panzerfaust und Maschinengewehren ermordet.

1982: Wegen Uneinigkeiten über den Haushaltsentwurf scheitert die 13-jährige Koalition zwischen SPD und FDP in Deutschland. Die SPD bildet eine Minderheitsregierung.

1991: Bei den Ausschreitungen von Hoyerswerda terrorisieren Neonazis aus Vietnam stammende Straßenhändler. Eine Welle gewalttätiger und ausländerfeindlicher Gewalttaten in ganz Deutschland wird ausgelöst

1992: Im Auftrag der Regierung des Iran erschießen Attentäter vier Mitglieder der Demokratischen Partei Kurdistans bei einem Anschlag im Restaurant Mykonos in Berlin-Wilmersdorf.

2006: Bei der Wahl zum Schwedischen Reichstag gewinnen mit sieben Mandaten Vorsprung die in der Allianz für Schweden zusammengeschlossenen bürgerlichen Parteien. Sie lösen die Sozialdemokraten an der Regierung ab, die seit 1994 den Ministerpräsidenten stellten.

(Quelle: Wikipedia)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.