Regionales

Die Kommunen in Bayern erhalten so viel Geld wie noch nie

Die einzelnen Kommunen und Kreise in Bayern können sich dieses und nächstes Jahr auf einen außerordentlichen Geldregen freuen. Der kommunale Finanzausgleich in Bayern wird sich 2012 insgesamt auf 7,26 Milliarden Euro belaufen, der höchste Ausgleich aller Zeiten. Er bedeutet „eine faire Beteiligung der Kommunen an der Prosperität des Landes und ist ein wuchtiges Signal“, so der bayerische Finanzminister Söder. Aus diesem Grund wurde der Kommunalanteil am allgemeinen Steuerverbund um 0,3% auf 12,5% erhöht. Der Finanzausgleich soll Kommunen vor allem mehr Freiheit bei der Bewältigung der strukturellen und demographischen Herausforderungen ermöglichen. So steigen beispielsweise die Schlüsselzuweisungen, die besonders finanzschwache Kommunen unterstützen, um 3,9% auf 2,68 Milliarden Euro. Auch die Zuschüsse für die Bildungsinfrastruktur und die Investitionspauschale werden nächstes Jahr höher ausfallen.

Die Kommunen bekommen jedoch nicht nur mehr Geld von der bayerischen Regierung. Auch die kommunalen Steuereinnahmen sind im ersten Halbjahr 2011 enorm angestiegen. Insgesamt verbuchten die Kommunen in den ersten sechs Monaten dieses Jahres 5,629 Milliarden Euro an Steuereinnahmen, 730 Millionen Euro mehr als im Vorjahresvergleich. Dabei legten vor allem die Einnahmen bei der Gewerbesteuer um bemerkenswerte 24,3% auf 3,360 Milliarden Euro zu.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.