Themenserien

Die Kunst essenziell zu führen – was den Essential Leader zur Essenz des Unternehmens macht

… aus der neuen zweiwöchentlichen Themenserie "The Art of Essential Leadership – So schaffen Sie Werte und führen mit dem Sinn fürs WESENtliche" von und mit Karin Lohner.

Management ist ein Handwerk – Führung ist eine Kunst. Management und Führung werden bei uns sehr häufig in einen Topf geworfen. Das ist nicht besonders effektiv. Der Manager investiert seine Fähigkeiten vor allen Dingen darin, dass die Menschen die Aufgaben gut, sauber und termingerecht ausführen. Ein guter Leader sieht seine Aufgabe darin, dafür zu sorgen, dass Manager und Mitarbeiter einen Sinn darin sehen, die Aufgaben zu erfüllen und damit in der logischen Konsequenz sich auch „erfüllt“ fühlen. In einem Unternehmen, das von einem Essential Leader geführt wird, ist die Rate von Krankheit niedrig und die des Burn-Out gleich Null.

Der Essential Leader ist sichtbar und spürbar. Er gibt das Gefühl, „einer von uns“ zu sein, ohne dass wir ihn als „gleich“ empfinden müssen. Der Essential Leader führt mit seinen Sinnen, er ist ein interessierter Beobachter von Menschen in den Prozessen und Systemen, in denen sie sich bewegen. Der Essential Leader versteht sowohl das System als auch die einzelnen Wesen, die dieses System zu dem machen, was es ist. Eine Fabrikationshalle voller hoch technisierter Geräte ist ein seelenloses Umfeld, das Wesentliche darin sind die Menschen, die diese Geräte bedienen. Genau dieses Wesen ist in jedem Menschen und ist das, was ich in meinem Motivationsbuch das „innere Trüffelschwein“ genannt habe – diese angeborene Freude an der Leistung. Diese natürliche Freude wird mit der Zeit durch Regeln, Kulturen und Glaubenssätze mehr oder weniger stark reduziert. So brauchen wir danach ein bestimmtes Klima, um in den inneren Zustand der Freude an der Leistung zu kommen. Den Zustand, den wir landläufig eben „Motivation“ nennen.

Essential Leaders machen ein solches Klima und schaffen diese „Motive“. Wenn ein solcher Leader nicht mehr im Unternehmen erlebbar ist, ist ein mehr oder weniger deutlicher Klimawandel die Folge.

Unlängst kam ich in ein mittelständisches Unternehmen, in dem ich für ein Coaching eine „klimatische Anamnese“ machte. Die Konflikte, die Krankheitsquote und die Ausfälle aufgrund von Burn-Out waren deutlich gestiegen in diesem Unternehmen und so wurde ich beauftragt, die Entwicklung eines neuen Leitbilds zu begleiten. Ein Satz begegnete mir während meiner Anamnese sehr häufig: „Das war alles anders, als unser alter Vorsitzer noch durch die Hallen ging“. Der Beginn der negativen Veränderungen ließ sich sehr genau mit dem Ausscheiden dieses Leaders in Verbindung bringen. Die neue Führung war eine Top-Führungskraft mit hervorragendem akademischem und gutem Erfahrungshintergrund. Nur das Interesse an den Menschen im Unternehmen war von der Bedeutung her nicht im Fokus seines Bewusstseins. Das heißt, es lag überhaupt keine „böse Absicht“ hinter dem Unterlassen dieser lebendigen Präsenz, sie wurde nur völlig unterschätzt. Wir haben das Element der Klimagestaltung durch den Leader und seine gelebte Präsenz im Wertesystem und im Leitbild des Unternehmens aufgenommen und heute macht es für die Menschen darin wieder Sinn, ein Teil dieser Gemeinschaft zu sein, die miteinander nachhaltige Erfolge erreicht.

Und das macht Essential Leadership so einfach: es besteht oft aus den kleinen Gesten, ermutigenden Blicken oder anerkennenden Bemerkungen. Es besteht aus etwas, was wir Interesse am Menschen und seiner Einzigartigkeit nennen. Aus dieser Einzigartigkeit des Einzelnen entsteht ganz automatisch die Andersartigkeit, die wiederum die Menschen in einer Gemeinschaft ausmacht. Essential Leadership bringt EinzigARTigkeit und AndersARTigkeit zu einem prosperierenden Ganzen zusammen. That’s the ART of Essential Leadership. Diese essenziellen Führungskräfte bilden auch die Essenz des Unternehmens. Alles andere ist eine natürliche und logische Folge, die am Gesamterfolg gemessen werden kann. Also: Essential Leaders braucht das Land!

Ihre Karin Lohner

 

Zur Autorin

Karin Lohner ist Speakerin, Executive Coach, Lehrcoach, Dozentin und Autorin. Sie aktiviert Menschen! Sie steht für die Themen Motivation, Aktivierung, Ermutigung und die Erweiterung innerer Grenzen.

Die Diplom-Dolmetscherin und Betriebswirtschaftlerin war 25 Jahre in Positionen in Industrie und Wirtschaft in den Bereichen Weiterbildung, Marketing und Vertrieb tätig. 6 Jahre lang leitete sie die Unternehmensakademie eines Automobilzulieferers. Danach folgten Ausbildungen zum Individualpsychologischen Berater und professionellen Coach.

Seit 16 Jahren ist sie nun als Executive Coach und Lehrcoach im Sinne des „Pure Coaching“ tätig, drei Jahre davon in USA. 2003 gründete sie Lohner Coaching mit Sitz in München. Mit Engagement und Leidenschaft bildet sie zum zertifizierten Life Coach CCC® und zertifizierten Business Coach CCC® aus. Karin Lohner ist Mitglied der German Speakers Association und im Deutschen Coaching Verband DCV.

Weitere Informationen finden Sie in ihrem Expertenprofil auf AGITANO und unter www.lohnercoaching.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.