Wirtschaft

Die Medienlandschaft von morgen: kompliziert, fragmentiert und individualisiert

Die Medienlandschaft von morgen wird komplizierter, fragmentierter und individualisierter sein. Trotzdem spielen aber auch die klassischen Marken in Zukunft eine wichtige Rolle – trotz des anscheinend unaufhaltsamen Aufstiegs von Google, Facebook und anderen Web-Giganten. Dieser Meinung waren die Journalisten und Kommunikationsexperten beim media coffee der dpa-Tochter news aktuell in Frankfurt.

 

Thema der Diskussionsrunde war "Kommunikation 2020 – Aufbruch in ein neues Informationszeitalter?". Im Video zu sehen sind Wolfgang Büchner (Deutsche Presse-Agentur / Chefredakteur), Klaus Flettner (Inhaber Change Communication und Präsident des Kommunikationsverbandes Deutschland), Olaf Kolbrück (Horizont / Reporter), Ulrike Langer (Freie Medien- und Marketingjournalistin) und Christian Lindner (Rhein-Zeitung / Chefredakteur).

 

Zum Hintergrund: Der Siegeszug des Internets ist unumkehrbar. Fast alle Dinge des täglichen Lebens organisieren wir mit Hilfe des Netzes: Freunde, Urlaub, Shopping. Und natürlich auch Information und Kommunikation. Wer wird in Zukunft über Meinungsmacht verfügen? Welche Veränderungen werden Geräte wie das neue iPad nach sich ziehen? Ersticken wir zukünftig im Informations-Overkill oder kann das Internet die komplizierte Welt von Morgen für uns strukturieren?

 

 

————————————————–

 

Pressemitteilung mit Bildmaterial finden Sie unter: http://www.presseportal.de/pm/6344/?keygroup=bild

 

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter: http://www.mediacoffee.de.

 

Kontaktdaten:

news aktuell GmbH

Jens Petersen

Leiter Unternehmenskommunikation

Tel: +49 (0)40-4113-32843

www.newsaktuell.de

www.newsaktuell.de/blog

www.twitter.com/newsaktuell

www.facebook.com/newsaktuell

www.xing.com/net/newsaktuell

www.youtube.com/newsaktuell

www.slideshare.net/newsaktuell

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.