Kolumnen

Die Nachhaltigkeit im Weinhandel – Teil 2

.. aus der zweiwöchentlichen Kolumne von Alexander Manko, emmenove Wein & Feinkost.

 

In unserem zweiten Teil zur Nachhaltigkeit des Weines und des Handels mit demselben widmen wir uns einem noch unbekannten aber trotzdem nicht ganz einfachen Thema: Badge-Marketing kennen wir aus der Automobil- und Lebensmittelbranche zur Genüge. Hier werden die gleichen Produkte unter jeweils anderen Labels – Badges – zu unterschiedlichen Preisen und differenzierten Images angeboten.
 
Weniger bekannt ist, dass dies auch in der Sekt-, Wein- oder auch Champagner-Produktion, bzw. –Vermarktung, Gang und Gäbe ist. Namhafte Champagner- und Weinhersteller besitzen nicht einen einzigen Rebstock, sondern sie kaufen bereits fertige Produkte im freien Markt und „labeln“ das Produkt als ihr eigenes unter eigenem Namen.

Haben Sie sich eigentlich niemals gefragt, wie viele Weingärten, Rebstöcke, Kellermeister und so weiter eine großer Weinproduzent haben muß, dessen Weine im Supermarkt und weltweit in Millionen-Auflage angeboten werden? Wir geben Ihnen jetzt die Antwort: Keine!
 
Die Frage, die sich jeder Konsument stellen sollte, lautet: welches Produkt kaufe ich da eigentlich? Wir von emmenove Wein & Feinkost kennen unsere Winzer persönlich und deren Produkte ausführlich. Und wir hinterfragen durchaus, ob ein jeweiliger Preis vor diesem Hintergrund auch gerechtfertigt ist.
 
Mehr Transparenz ist hier auch vonnöten. Denn zu sehr täuschen Etiketten über das Produkt hinweg. Hier sind Marketingstrategen am Werk, die ihr Handwerk durchaus verstehen. Und deswegen sollte man sich auch auf das Fachgeschäft seines Vertrauens verlassen: Im gehobenen Fachhandel bezahlt man sicher etwas mehr als im Supermarkt – allerdings stellt der Fachhandel auch sicher, dass die Berater das Produkt kennen und hier beratend zur Seite stehen.
 
Die grundsätzliche Gefahr besteht jedoch weiterhin, daß die handwerkliche Kunst der Weinherstellung der industriellen Produktion weicht und wir nur noch technisch einwandfreie, aber leider auch lieb- und charakterlose Produkte bekommen.
 
Achten Sie darauf, denn der Wein ist es wert!

Ihr Alexander Manko

 

Über emmenove Wein & Feinkost:

emmenove Wein & Feinkost ist ein junges Unternehmen mit dem Ziel, neue Wege zu beschreiten. Es werden Weine präsentiert, welche von kleinen Weingütern in Italien stammen und von großer Qualität sind. Kurzum: es geht darum, bislang noch weitgehend unbekannte Schätze zu heben und mehr Menschen an deren Genuß teilhaben zu lassen.

emmenove Wein & Feinkost setzt dabei auf die persönliche Bindung sowohl zu den Weingütern in Italien als auch zu den Kunden. Exzellente Olivenöle und Spezialitäten vom Cinta-Senese-Schwein sind die logische Konsequenz dieser Ausrichtung auf Qualität zu vernünftigen Preisen. Geführt wird emmenove Wein & Feinkost von Alexander Manko und Rudolf Brunnhuber.

Mehr hierzu finden Sie auf der Website www.emmenove.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.