Marketing

Die richtigen Grundlagen für Social Media-Erfolg!

Mann, Laptop, Business, Schreibtisch, Texten, Online Marketing, Grundlagen für Social Media-Erfolg

Bei den einen Unternehmen brummen die Social Media-Kanäle, bei den anderen nicht. Aber was macht letztendlich den Unterschied? Diese Kategorie des Online Marketings erfordert Strategie und System: Es gibt einige Grundlagen für Social Media-Erfolg, die es zu schaffen gilt, bevor die Interaktion ins Rollen kommen kann. Wenn das Ziel klar ist, geht es um die konkreten Schritte, Mittel und Wege, wie Sie dorthin kommen. Mit diesen Grundlagen für Social Media-Erfolg erzeugen Sie neuen Schwung!

Welche Netzwerke passen zum Unternehmen?

Zu den allerersten Grundlagen für Social Media-Erfolg stellt sich die Frage nach den richtigen Plattformen. Das klingt einfacher, als es ist. Denn häufig wird die Frage übersehen: Welche sozialen Medien passen denn zum Unternehmen? Das Resultat ist dann, dass „das Pflichtprogramm“ abgehandelt wird – auch wenn es nicht zum Unternehmen passt. Weitere lohnende Plattformen, die sich womöglich mehr auf die gewünschten Zielgruppen und Wunschkunden fokussieren, viel zu oft werden vollkommen außer Acht gelassen.

Für eine sorgfältige Antwort auf die Frage, welche Plattformen die notwendigen Grundlagen für Social Media-Erfolg liefern, muss es zunächst um die Unternehmenskultur gehen. Bei diesem Begriff handelt es sich auch in diesem Zusammenhang um einen essenziellen Erfolgsfaktor und kein „Sozial-Gedöns“, das Unternehmen vernachlässigen können. Im Zusammenhang mit der Unternehmenspräsenz im Netz geht es dann auch darum, die (hoffentlich positive!) Unternehmenskultur sichtbar zu machen – und zwar auf ehrliche und authentische Art und Weise. So werden interessierten Nutzern nicht nur Informationen zu neuen Produkten oder Unternehmensnews unterbreitet, sondern auch interessante Eindrücke gewährt, beispielsweise in spannende Momente im Unternehmensalltag. Sie erahnen das Schlagwort: Storytelling. Was dabei aber selten beachtet wird, ist, dass das Storytelling nicht nur nach außen, sondern auch im Inneren des Unternehmens erfolgen muss, damit es die gewünschten Ergebnisse liefert.

Kontakt halten – aber nicht nur im Kundenkontakt

Sind die richtigen Plattformen gefunden, gilt es das umzusetzen, was das Wort „sozial“ verspricht: Treten Sie in Kontakt mit den Nutzern! Das heißt für Sie, dass Sie die Aufmerksamkeit auf sich ziehen müssen. Und das gelingt Ihnen, indem Sie konkretes Interesse wecken und in einen sinnvollen Dialog mit den Nutzern treten. Dafür sind zwei Kernaspekte besonders wichtig, sodass Sie die notwendigen Grundlagen für Social Media Erfolg gezielt umsetzen können:

1. Liefern Sie Inhalte mit erkennbarem Nutzen.

Die Nutzer auf Ihren Social Media-Kanälen werden nur dann in Interaktion treten, wenn Ihre Inhalte für sie Relevanz haben. Ob Ihr Post tatsächlich interessant ist, entscheiden sie oft allein mit einem kurzen Blick. Erhaschen sie in diesem Sekundenbruchteil kein aussagekräftiges Stichwort oder zumindest ein interessantes Bild, scrollen sie schnell weiter.

2. Motivieren Sie zum Klick.

Ist das Interesse vorhanden, möchte es auch gezielt genutzt sein. Das heißt für das konkrete Posten: Motivieren Sie Ihre Nutzer zum Klick, zum Kommentar, zum Teilen. Wie Sie das am besten mithilfe von Texten anstellen und wie Sie diese optimal formulieren und präsentieren, erfahren Sie beispielsweise hier im Beitrag von Dr. Anja Strassburger. (Ebenfalls in diesem Paket dabei: Katrin Hill erklärt ausführlich, mit welchen Methoden Sie gerade bei Facebook punkten und Kunden gewinnen können; denn Reichweite ist nicht alles.)

Welches Ziel verfolgen Sie?

Wie könnte es anders sein: Social Media erfordern strategische Kommunikation, Netzwerken verfolgt klare Ziele. Selbstverständlich stehen am Ende der Rechnung noch immer die Verkaufszahlen und bestätigte Aufträge. Doch auf dem Weg dahin geht es zunächst darum, Nutzer der Social Media so zu begeistern, dass sie zu Kunden werden. Auch hier sind zwei Aspekte von immenser Bedeutung:

1. Finden Sie die Kunden, für die Sie der perfekte Ansprechpartner sind.

Sie bieten etwas an, eine Lösung für ein bestimmtes Problem – doch wer hat dieses Problem, und warum sollten gerade Sie für die Lösung engagiert werden? So plakativ sie klingen: Genau das sind die Fragen, deren Antwort die inhaltlichen Grundlagen für Social Media-Erfolg liefern. Der Begriff des „idealen Kunden“ ist hier essenziell: Diesen müssen Sie finden, dann beispielsweise online ansprechen, und letztlich überzeugen.

2. Lassen Sie Ihre Kunden und Interessenten Ihre Zaungäste sein.

Zwar bieten sich Social Media auch als Verkaufskanal, dennoch sind sie mehr als das. Für die Nutzer ist es besonders wichtig, das Gefühl zu haben, gewisse Einblicke hinter die Kulissen zu erhalten – womit wir wieder beim Thema Unternehmenskultur angekommen wären. Gute Ansätze liefert dabei die Zielsetzung, beim Nutzer das Gefühl zu erzeugen, „hautnah und live dabei“ zu sein. Denn dann geht es nicht mehr nur um eine trockene Präsentation von Produkten: Zum Beispiel mit Persönlichkeit begeistern Sie nachhaltig, und dafür eignen sich Bewegtbilder besonders gut. Doch auch hier lohnt sich Professionalität: YouTube, Live-Streaming aber auch Instagram bergen enorme Potenziale. (Mehr zur idealen Arbeit mit diesen Plattformen erhalten Sie ebenfalls hier, von Christian Müller und Frank Katzer.)

Aus dem Dialog lernen

Es ist gerade der Austausch und der Zugewinn neuer Erkenntnisse, der Kommunikation so wertvoll macht. Das heißt, dass theoretische Kenntnisse und die Grundlagen für Social Media-Erfolg nicht nur stur angewandt werden dürfen. Denn die Ergebnisse wollen wahrgenommen, interpretiert und einbezogen werden. So geht gehört es zu den Social Media und zu Online Marketing allgemein, dass gerade die User-Interaktionen verfolgt werden müssen. Besonders gut eignet sich dazu die Durchführung konkreter Kampagnen. Beispielsweise hier erfahren Sie von Kai Morasch, was Sie in unseren digitalen Zeiten dazu alles unternehmen können – und wie Sie es richtig machen.

Wie Sie die Grundlagen für Social Media-Erfolg schaffen

Wie umfangreich Sie all diese Grundlagen für Social Media-Erfolg umsetzen können, hängt natürlich immer auch von Ihren Ressourcen ab: Mitarbeitende und Zeitaufwand, professionelles Know-how, Budget und auch technische Voraussetzungen sind essenzielle Punkte, die geklärt werden müssen. Doch selbst bei einem „engen Gürtel“ gilt: Mit den richtigen Voraussetzungen und geschaffenen Grundlagen für Social Media-Erfolg, insbesondere mit Know-how und Kreativität, treten Sie nicht nur in einen wertvollen Dialog mit Interessierten und Kunden. Vielmehr lernen Sie auch von ihnen, was Sie womöglich noch verbessern können. Und welche Meinung könnte an dieser Stelle wichtigere Erkenntnisse bringen als eben die Meinung der Kunden?

Beate Greisel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.