Internet

Die sorglosbox: Internet für Ihre Gäste ohne Gefahr von Filesharing-Abmahnungen

Abmahnungen, Filesharing, Urheberrecht
Bild: Die sorglosbox von sorglosinternet

Mit der Nutzung der „sorglosbox“ können Sie zum Startpreis von einmalig 99 Euro zzgl. MwSt. und dann den gewohnten monatlichen Router-Kosten von 19 Euro pro Monat Ihren Gästen und Kunden vollkommen risikofrei WLAN zur Verfügung stellen, ohne dass Sie die Gefahr laufen, für das Surf- und Internetverhalten Ihrer Gäste haftbar gemacht zu werden.

Das Problem

Alle Anbieter von unverschlüsseltem WLAN oder Hot Spots – seien es Unternehmen, Hotels oder Gastronomen, die ihren Kunden eine Zusatzleistung anbieten wollen, oder auch Privatpersonen, die lediglich Dritten Zugang zu ihrem WLAN-Zugang ermöglichen wollen – sind als Störer unmittelbar für das Verhalten ihrer Gäste haftbar. Werden über solche WLAN-Netze urheberrechtlich geschützte Werke ausgetauscht, bekommt der Besitzer des Netzes und nicht der Gast die Abmahnung zugestellt. Daher hat der Bundesgerichtshof (BGH) in einem viel kritisierten Urteil allen Betreibern eines WLAN auferlegt, den Zugang durch Verschlüsselung und ein Passwort zu schützen, sofern diese eine Haftung für fremde Rechtsverstöße sicher ausschließen wollen.

Die Lösung

Die sorglosbox baut ein eigenes WLAN Netzwerk auf und leitet den gesamten Datenverkehr dieses Netzwerks zum Sorglos-Server. Erst von dort aus gehen dann alle Datei- und Seitenaufrufe der Kunden und Gäste ins Internet. Somit können im Ermittlungsfall nur noch die Betreiber der sorglosbox als Anschlussinhaber herausgefunden werden. Da die Betreiber der sorglosbox allerdings als Telekommunikationsanbieter agieren, können sie laut der deutschen Störhaftung für das Verhalten der Gäste nicht haftbar gemacht werden. Zur Veranschaulichung: Der beste Vergleich ist wohl die Post. Diese kann nicht dafür abgemahnt werden, wenn sie beispielsweise einen Drohbrief zustellt, da sie ja gar nicht wissen kann und wissen soll, was in den Briefen steht.

Details

Die Geschwindigkeit des sorglos WLAN ist vergleichbar mit einem 10.000er DSL Anschluss. Das sorglos Routing beinhaltet dabei eine Daten-Flatrate, ein Datenlimit existiert somit nicht. Das sorglos WLAN ist dabei zudem durch einen Repeater in der Reichweite erweiterbar. Das System gewährleistet dabei einen vollen Zugang zum ganzen Internet. Somit funktionieren auch alle Voice over IP, Peer-to-Peer- oder Instant Messaging Dienste wie z.B. Skype.

-> Weiterführende Informationen auf www.sorglosinternet.de

(mb)

Weiterführende Artikel:

Gesetzentwurf: Massenabmahnungen und unerlaubte Telefonwerbung
Abmahnungen: Mehr Schutz für Verbraucher vor Internet-Abzocke
FAQ zu urheberrechtliche Filesharing-Abmahnungen

——-

Marc Brümmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.