Energie & Umwelt

Die Straße – Ein Solarkraftwerk: Solar Roadways kann die Stromproduktion revolutionieren

Scott Brusaw hat eine Vision: Die Straße hat eine Oberfläche aus Glas, eine Heizung gegen Eis und Schnee, integrierte Verkehrswarnzeichen und Sensoren zur Verkehrsüberwachung. Aber das Wichtigste: Sie produziert ökologisch sauberen Strom aus Sonnenlicht.

Das klingt zu schön um wahr zu sein, ist jedoch im Begriff zeitnah umgesetzt zu werden. Denn Brusaw hat Solarmodule entwickelt, die eben kompatibel zu Straßen sind. Sein Konzept nennt sich Solar Roadways und konnte bereits die Experten der US-Behörden begeistern, die auch mehr als eine Million Dollar für das Projekt bereitgestellt hat. „Langfristig möchten wir alle Beton- und Asphaltoberflächen, die der Sonne ausgesetzt sind, mit unseren Modulen ausstatten“, beschreibt Brusaw auf der Website des Projekts seine Vision.  „Das würde uns unabhängig machen von jeder Art von fossilen Treibstoffen.“

Die Module selbst bestehen aus drei mal drei Metern extrem harten Glas, in das Technik en masse integriert wird: Solarzellen für die Produktion des Stromes, LED für die Beleuchtung der Verkehrswege, die bereits erwähnten Heizelemente und ebenso die Sensoren.

Mit dieser Technik kann praktisch jede Oberfläche, die als Verkehrsweg dient, auch als Stromgenerator der nächsten Generation dienen. Ein ehrgeiziges, aber auch höchst hoffungsvolles Projekt.

(sm)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.