Themenserien

Die zehn besten Guerilla-Wachstumswege – Weg 8: Machen Sie es wie Adobe – Kundenbindung par excellence

… die Themenserie von Christian Kalkbrenner

Die Erfolgsstory des Softwareherstellers Adobe Systems ist eine US-amerikanische Heldengeschichte. Weil Xerox das Potenzial nicht erkannte, gründeten zwei frustrierte Xerox-Mitarbeiter 1982 ihr eigenes Unternehmen und benannten es nach einem Fluss im Wohnort eines der Gründer. In den letzten 30 Jahren setzten sie den Industriestandard und haben zugleich ein Musterbeispiel für Kundenbindung geschaffen. Heute werden sie dafür kritisiert, dass sie ein Monopol-Imperium gebildet haben.

Der Trick von Adobe

Erinnern Sie sich daran, mit welchem Trick Adobe sein hardwareunabhängiges Postscript-Format in rasender Geschwindigkeit weltweit bekannt gemacht hatte? Und das in einer Zeit, in der das Internet noch nicht so verbreitet war wie heute und Youtube, Facebook, Twitter & Co. noch gar nicht existierten? Adobe splittete die Anwendung auf: Ein Teil wurde zur aktiven Bearbeitung benötigt und ein Teil nur zum Lesen der Dokumente. Die Lesesoftware gab es kostenlos, die Bearbeitungssoftware war im Gegensatz dazu sehr teuer.

Doch wie ein Lauffeuer verbreitete sich ab Mitte der 90er Jahre die Nachricht, dass es endlich möglich sei, jedes Dokument auf jedem Rechner der Welt „unzerballert“, im gleichen Format zu erhalten. Wegbereiter waren die „Mac-Nutzer“, die Werbewirtschaft und die Druckvorstufe, doch bald schlossen sich alle, die regelmäßig Dokumente erstellten und verteilten, der Fangemeinde an. Die Kundenbindung stieg steil an und heute sind die berühmten PDFs aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken.

Kostenlose Lesesoftware unterstützt die Kundenbindung

Der Trick, die Lesesoftware kostenlos anzubieten und darauf zu vertrauen, dass ein bestimmter Prozentsatz der Kunden die teure Bearbeitungssoftware kaufen wird, funktioniert auch heute noch.
So wie Kinder in der Metzgerei eine Scheibe Wurst oder eine „Wiener“ bekommen. Kleine Geschenke erhalten nicht nur die Freundschaft, sie können weit darüber hinaus gehen und viel zur Kundenbindung beitragen.

Überlegen Sie für Ihr Geschäft, wie Sie Ihre Leistung splitten könnten. Was sie kostenlos anbieten könnten, um die Bekanntheit und die Kundenbindung zu erhöhen und so die Wahrscheinlichkeit zusätzlicher Aufträge zu steigern. Das Ganze darf Sie natürlich nicht viel kosten. Idealerweise sollte es auf der eigenen Homepage downloadbar sein.

Kreativität ist gefragt

So kann ein Handwerker beispielsweise mit einer 3-D-Simulationssoftware den Kunden aufzeigen, was sich mit seiner Leistung verändern wird (vorher-nachher). Wenn er dann noch Teilelisten integriert, können die Kunden „live“ nach Optik und Preis entscheiden. Das gilt für den Schreiner ebenso wie für einen Friseursalon oder ein Nagelstudio. Die Kundenbindung erhöht sich mit diesen Zusatzleistungen wie von selbst.

Hoteliers und Gastronomen können mit einer Reservierungsplanungssoftware, die aufzeigt, welche großen und kleinen Events in den nächsten 12 Monaten regional stattfinden, den Anteil der Frühbucher erhöhen.

Sie merken es: Bei diesem Weg ist Kreativität gefragt. Dann fällt Ihnen eine passende Lösung ein. Und vielleicht gelingt es Ihnen auch, damit einen neuen Standard zu setzen, ähnlich wie Adobe es vorgemacht hat.
 

Christian Kalkbrenner: „High-Speed-Marketing: In nur 7 Tagen zu einem durchschlagendem Marktkonzept“

———————————————————————————–

Das Buch zum Beitrag

Christian Kalkbrenner: „High-Speed-Marketing: In nur 7 Tagen zu einem durchschlagendem Marktkonzept“, Göttingen 2009, (ISBN: 978-3-93835-898-6)

———————————————————————————

Über den Autor:

Christian Kalkbrenner Dipl.-Kfm. (univ.) ist seit 1992 Inhaber der Kalkbrenner-Unternehmensberatung und hat sich auf das Wachstum von Unternehmen spezialisiert. Er restrukturierte zahlreiche Unternehmen und verhalf ihnen mit schlagkräftigen Marktkonzepten zu neuen Erfolgen. Mit seinem strategischen Ansatz „Bambus-Code®“ entwickelt er Wachstumskonzepte für Unternehmen und begleitet auch deren operative Umsetzung. Kalkbrenner ist Autor, Berater, Manager auf Zeit und Referent und seit vielen Jahren Experte für Unternehmenswachstum. 2010 wurde er in den Unternehmerbeirat der Oskar-Patzelt-Stiftung „Großer Preis des Mittelstandes“ berufen. Sein aktuelles, drittes Buch „Die Wachstums-Champions – Besser als die Konkurrenz“ wurde als „Mittelstands-Buch 2010“ ausgezeichnet.

www.ub-kalkbrenner.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.