Glossar

Doppelbesteuerungsabkommen (DBA)

Doppelbesteuerungsabkommen sind völkerrechtliche Verträge, mit deren Hilfe seitens der Staaten vermieden wird, dass bei demselben Steuerpflichtigen dieselben Einkünfte für denselben Zeitraum durch gleichartige Steuern mehrfach belastet werden. Hierzu verzichtet entweder der Staat, aus dem die Einkünfte stammen, ganz oder teilweise auf die Besteuerung zugunsten des Wohnsitzstaates oder der Wohnsitzstaat stellt die Einkünfte, die im Quellenstaat besteuert werden können, von seiner Besteuerung frei oder er lässt die auf diese Einkünfte entfallende ausländische Steuer als Anrechnung auf seine Steuer zu.

Dieser Beitrag wurde von Röhl · Dehm & Partner Rechtsanwälte – Kanzlei für Wirtschaftsrecht · Neue Medien · Steuerrecht – im Bereich "Steuerrecht" erstellt und zur Verfügung gestellt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.