Management

Dr. Anne Katrin Matyssek im Personality-Interview Nr. 7

Im Rahmen der "Personality-Interviews" kommen eine Vielzahl interessanter, außergewöhnlicher und herausragender Experten – von Speakern, Coaches und Trainern über Gutachter, Sachverständigen und Beratern bis hin zu Wissenschaftlern – zu Wort.

Das siebten Interview führen wir mit Dr. Anne Katrin Matyssek von "do care! – Gesund Führen". Sie ist Rednerin und Beraterin rund um das Thema "Betriebliches Gesundheitsmanagement".

 

Dr. Anne Katrin Matyssek

1. Frau Matyssek, bitte stellen Sie sich kurz vor!

Ich bin von Haus aus Diplom-Psychologin und approbierte Psychotherapeutin. Seit 1998 arbeite ich als Rednerin und Beraterin zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement. Vorträge halte ich bundesweit, aber am liebsten rund um Köln.

2. Was ist das Hauptthema in Ihrer Tätigkeit?

Mehr Wohlbefinden durch mehr Wertschätzung im Betrieb – dabei spielen die Führungskräfte und das Thema „Gesund führen“ eine wichtige Rolle. Meine Kernthese lautet: Jeder muss und soll und darf bei sich selbst beginnen, auch in Bezug auf (Selbst-)Wertschätzung.

3. Was zeichnet Sie besonders aus und was ist Ihr Alleinstellungsmerkmal?

Meines Wissens bin ich der einzige Mensch, der vier Bücher und einen Trainerleitfaden zum Thema „Gesund führen“ geschrieben hat. Meine Bücher und Vorträge sind sehr leicht verständlich und höchst praxisnah, sagt man. Das gilt natürlich erst recht für das Trainingsmanual „Gesund führen – sich und andere“.

4. Worin liegt Ihrer Meinung nach – aus der Perspektive Ihrer Tätigkeit heraus – in der Regel der größte Handlungsbedarf bei Ihren Kunden?

Führungskräfte befinden sich häufig in einer Sandwich-Position – insbesondere die Besten fühlen sich aufgerieben zwischen den Anforderungen der Geschäftsleitung und den Erwartungen ihrer Mitarbeiter. Es ist wichtig, ihnen – aber natürlich auch allen anderen Beschäftigten – den Rücken zu stärken, wenn es darum geht, sich gegen Überlastungen abzugrenzen. Dabei halte ich „Nein-Sagen“ für die Schlüsselkompetenz der Zukunft.

5. Woran denken Sie bei den Worten „kurzfristiger Erfolg“ versus „Nachhaltigkeit“?

Das ist genau das, was ich gerade meinte: Wer noch gesund in Rente gehen will, muss langfristig gut auf sich aufpassen. Und dasselbe gilt für Unternehmen: Wer langfristig gesunde Fachleute an sich binden möchte, muss sie hegen und pflegen – gerade in Zeiten des demographischen Wandels.

6. Haben Sie ein Lebensmotto? Wenn ja, welches?

Mit Wertschätzung erwärmt man auch die härtesten Kerle.

7. Wie sehen Ihre persönlichen Ziele für die nächsten 3 Jahr aus?

Ich möchte mit meinen Büchern und Vorträgen das Miteinander in Betrieben weiter verbessern.

Vielen Dank Frau Matyssek für das interessante Gespräch.

 

Das Interview führte Oliver Foitzik (Herausgeber AGITANO / Geschäftsführer FOMACO GmbH).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.