Klima & Umwelt

Dr. Franz Alt: Viel Schnee 2013 – Wo bleibt der Klimawandel?

 …Kommentar von Dr. Franz Alt.

Einige Schlaumeier unter den Klimaskeptikern und Klimaleugnern fragten mich in den letzten Wochen immer wieder: „Wo bleibt denn der Klimawandel bei diesem langen, kalten und schneereichen Winter?“ Klimawandel – das sei doch reine Hysterie und Angstmache.

Als ob ein kalter Winter in Deutschland ein Gegenbeweis gegen die globale Erwärmung sein könnte! 20 Grad plus an Weihnachten 2012 und Minusgrade an Ostern 2013, also die zunehmenden Wetterextreme, sind eher die Vorboten des Klimawandels als dessen Widerlegung.

Die zunehmende globale Erderwärmung und ihre Folgen wurden soeben auch in einer Studie des Deutschen Alpenvereins bestätigt. Danach könnte der viele Schnee der letzten Monate bald der „Schnee von gestern“ sein.

Geht es so weiter mit dem Klimawandel, dann könnten Oberstdorf und die Zugspitze bald die letzten deutschen Skigebiete werden. Skifahren in Deutschland also nur noch bei Kunstschnee?

Die Studie geht davon aus, dass Wintersport bald nur noch in höher gelegenen Gebieten möglich ist. Schon in 20 Jahren sei nur noch die Hälfte der bisherigen Skigebiete schneesicher.

Langfristig werden sogar nur noch fünf Prozent als schneesicher gelten, so der Innsbrucker Geograf Robert Steiger als Autor der Untersuchung. Schneesicher sind Regionen, in denen an mindestens 100 Tagen pro Jahr genügend Schnee vorhanden ist.

Der Klimawandel lässt die Gletscher schmelzen und bedroht die weiße Winterpracht. Robert Steiger: „Mit zunehmender Erwärmung reduzieren sich einerseits die zur Verfügung stehenden Schneestunden mit ausreichend kalten Temperaturen. Andererseits verringert sich das Naturschneeangebot in manchen Hochlagen und die Schneeschmelze verstärkt sich“.

Auch die Internationale Energieagentur (IEA) in Paris warnt vor zunehmender Klimaerwärmung. Der Grund: Die erneuerbaren Energien bieten zwar eine große Chance, aber sie halten noch nicht Schritt mit dem steigenden Energiebedarf der Welt.

Es wäre ja schön, wenn die Klimaleugner recht behielten, aber leider sprechen alle wissenschaftlichen Erkenntnisse dagegen.

—————

Über Dr. Franz Alt:

Dr. Franz AltDr. Franz Alt hat politische Wissenschaften, Geschichte, Philosophie und Theologie studiert. Er war zwanzig Jahre Leiter und Moderator von “Report Baden-Baden”, bis 2003 Leiter der Zukunftsredaktion des SWR sowie Leiter und Moderator des 3sat-Magazins “Grenzenlos”. In den letzten Jahren hat er sich zudem als anerkannter und leidenschaftlicher Experte für die Bereiche Erneuerbare Energien sowie Energie- und Umweltpolitik etabliert. Er wurde von der EU-Kommission mit dem “Europäischen Solarpreis für Publizistik” ausgezeichnet und hält jährlich hunderte Vorträge im gesamten deutschsprachigen Raum. Darüber hinaus wird er auch regelmäßig von ausländischen Reoierungen gebeten, das deutsche Erneuerbare Energien Gesetz vorzustellen, das international als Vorbild für eine regenerative Energiewende mit der Zielgröße der Energieautarkie gilt. Für weiterführende Informationen siehe seine Website www.sonnenseite.com

—————

Sein aktuelles Buch

Franz-Alt-Buch kleinFranz Alt
Auf der Sonnenseite
Warum uns die Energiewende zu Gewinnern macht

256 Seiten
€ 9,99 (D) / € 10,30 (A) / sFr 14,90
ISBN 978-3-492-30351-4 [WG 2985]

Bereits ein Viertel unseres Bedarfs wird durch Ökostrom gedeckt: Die Energiewende hat Deutschland zum Vorreiter alternativer Energiequellen gemacht. Doch warum sind wir immer noch von Öl, Gas, Kohle und Atomstrom abhängig? Warum stehen Lobbyisten weiter unter dem Schutz der Politik? Franz Alt deckt auf, wer die Energiewende bremst und warum sie dennoch alternativlos ist. Der langjährige Berater von Regierungen und Konzernen legt eine brisante Analyse vor, die Lobbyisten, Energiemultis und Politikern nicht gefallen wird. (Link)

(Franz Alt 2013)

Marc Brümmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.