IT

eco: Beim Thema IT baut das Handwerk auf Hilfe von außen

(Mit Video) Das Handwerk in Deutschland nimmt das Internet ernst genug, um bei seinen Online-Aktivitäten überwiegend auf professionelle Dienstleistungsfirmen zu vertrauen statt „selbst zu basteln“. Das geht aus einer bundesweiten Befragung unter Handwerksbetrieben verschiedener Größe und Gewerke hervor, die die Initiative-S des eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft durchgeführt hat. Über die Hälfte (53 Prozent) der Betriebe lässt ihre Internetseiten von einer externen Firma betreuen. Mehr als drei Viertel (79 Prozent) legen Wert darauf, dass ihr Webauftritt frei von Schadsoftware ist, weil das „zu einem ordentlichen Betrieb gehört“.

Mit Software unwissentlich den Kunden geschädigt

Die Gefahr, dass Handwerker als Dienstleister unwissentlich über die Firmenwebseite ihren Kunden mitunter schwere Schäden zufügen können, ist heute größer denn je (s. Video). Neben den unmittelbaren wirtschaftlichen Folgen für Kunden und Handwerker ist das Vertrauensverhältnis nach entsprechenden Schadensfällen oft unwiderruflich erschüttert. Der Webseiten-Check der Initiative-S ermöglicht es, die eigenen Internetseiten und die IT-Infrastruktur nachhaltig und ohne großen Aufwand gegen Angriffe und Missbrauch zu schützen.

Animierter Kurzfilm: Tipps, um sich vor Schadsoftware zu schützen

(Quelle: Initiative-S)


Lesen Sie auf Seite 2: Firmenchefs kennen die Risiken und Folgen.

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.