Panorama

Ehemaliger „Sheriff of the Year” ins eigene Gefängnis eingesperrt

Patrick Sullivan (68) war 2001 zu dem nationalen „Sheriff of the Year“ gewählt worden. Sogar ein Gefängnis in seinem Bundesstaat Colorado wurde nach ihm benannt – in eben dieses wurde er nun auch eingebuchtet. Er habe einem Mann die harte Droge Methamphetamin („Chrystal Meth“) im Austausch gegen Sex angeboten. Die Kaution wurde auf 500.000 Dollar festgelegt.

Sullivan war in eine extra aufgestellte Falle getappt: Nachdem die Polizei durch einen Tipp auf Sullivans Drogenaktivitäten aufmerksam gemacht worden war, heuerte sie einen Informanten und ehemaligen Sexgefährten Sullivans an, der diesem dann das Tauschgeschäft Sex gegen Drogen vorschlug. Bei der Übergabe des Rauschmittels erfolgte dann der Zugriff.

Sullivan gilt auch als Cyberterrorismusexperte, hat in einer staatlichen Anti-Drogen-Arbeitsgruppe mitgearbeitet und war nach seinem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst von 2002 bis 2008 in einem Bezirk für die Schulsicherheit zuständig.
 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.